Werkstatt Golf kaputt? Fragen und Antworten zum Thema Reparatur

Antwort
 
Themen-Optionen Bewertung: Bewertung: 1 Stimmen, 5,00 durchschnittlich. Ansicht
Alt 29.07.2020, 21:25 #1
Beginner
 
Registriert seit: 14.08.2017
Beiträge: 48
Abgegebene Danke: 6
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Jens_D98 Jens_D98 ist offline
Beginner
 
Registriert seit: 14.08.2017
Beiträge: 48
Abgegebene Danke: 6
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard Unruhiger Leerlauf, Zündung, Hallgeber

Hallo Leute,
der unrunde Leerlauf ist bei meinem Auto eigentlich schon lange ein lediges Thema. Seit einigen Monaten ist beim Kaltstart so, dass der Motor erst hoch dreht und dann bei normaler Kaltstartdrehzahl seehr unruhig läuft, also man hört und spürt es im ganzen Auto. Dies dauert jedoch nur ca. 10 Sekunden. Für mich klingt es nach Zündaussetzern. Wenn ich dann beim rückwärts ausparken die Kupplung drücke, dreht er manchmal von selbst hoch, auch nur höchstens in der ersten Minute nach dem Starten.

Dieses Problem ist vorher immer sporadisch aufgetreten, mal mehr, mal weniger, mal gar nicht. Am Anfang dachte ich noch es würde an der Zündspule liegen, da nach einem Wechsel (gebrauchte vom Verwerter, ich war eh da) Für ein paar Wochen Besserung brachte, zumindest die extremem "Zündaussetzer" waren weg, bis dieses wiederkamen.
Daraufhin habe ich eine neue Zündspule eingebaut, wobei sich nichts verändert hat. Die Probleme beim Kaltstart sind nun eigentlich immer da. Die Verschleißteile der Zündanlage sind alle in Ordnung:
- Zündkerzen seit 8.000km drin
- Zündkabel vor einem Jahr neu
- Verteilerkappe und Finger vor 1.000km gewechselt.
- Zündspule neu

Nun habe ich mein Auto mal zur Überprüfung in eine Werkstatt gegeben, die konnten auch nichts wirklich feststellen. Dann habe ich denen noch aufgetragen die Signale vom Hallgeber zu überprüfen, die konnten jedoch nichts feststellen. Ich habe mir trotzdem vor der Diagnose einen gebrauchten Zündverteiler bestellt. Dieser stammt wohl aus einem Schulungsmotor und sieht echt neu aus.
Ansonsten habe ich eben noch den Stecker vom Motorsteuergerät überprüft, ich habe nämlich in einem Forumbeitrag gelesen, dass durch eine nachgerüstete Klimaanlage der Stecker undicht war und korrodiert ist. Mein Auto hat auch eine, diese wurde jedoch in das Neufahrzeug professionell eingebaut (Reimport Italien).

Nun weiß ich nicht mehr weiter, ich setzte auch keine große Hoffnung auf den Zündverteiler, nachdem die Werkstatt nichts feststellen konnte, zumindest nicht mit dem von mir aufgetragenen geringen Aufwand. Dies war nämlich eine andere Werkstatt als unsere dörfliche Werkstatt, da ich dachte, dass die mehr Testgeräte besitzen, zum Beispiel eine Nebelmaschine, um schnell Falschluft ausschließen zu können.
Die Gummiaufnahme, wo der Unterdruckschlauch in den Bremskraftverstärker reingeht, habe ich mit Dichtmasse einfach mal abgedichtet, brachte keine Besserung.

Drosselklappe und Saugrohrdrucksensor habe ich schon vor längerer Zeit mal zum Testen getauscht, mit gebrauchten Originalteilen, brachte keine Änderung.

Leider habe ich kein VCDS, sondern nur OBDeleven. Damit wollte ich einfach nur selbst Fehler auslesen können. Hat sogar was gebracht, vor 2 Jahren war die Lambdasonde defekt, ohne dass ich es gemerkt habe. Mit OBDeleven kann ich auch die Messwerte einsehen, jedoch ohne Beschreibung. Beim Kanal 006 schwankte der Wert 1 mal unter bei 90 umher. Wenn der Motor, auch beim Warmstart nach einigen Sekunden besser läuft, pendelt er sich ca. 128 ein. Da ich diesen Wert nicht zuordnen kann, wollte ich dies mal erwähnt haben. Screenshot werde ich einfügen.
Auch die Drehzahl und die Einspritzzeiten schwanken zwischen 2 Werten, bei VCDS konnte ich das nicht beobachten, empfinde ich auch nicht als auffällig.

Gestern habe ich noch den Stecker am Hallgeber kontrolliert, sieht in Ordung aus und einen wackelkontakt scheint es nicht zu geben. Gefühlt lief der Wagen danach ruhiger, das ruckeln beim Kaltstart ist geblieben, ich merke aber gefühlt "Zündaussetzer" mehr beim normalen fahren, ist bestimmt nur vorrübergehend.

Nun hoffe ich wirklich, dass ihr mit weiterhelfen könnt. Es sei noch erwähnt, dass eine Prins VSI 2.0 Gasanlage verbaut ist, zwischen Benzin und Gas gibt es aber keinen Unterschied.

Danke für eure Antworten!!!
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Screenshot_20200729-183806_OBDeleven.jpg (62,5 KB, 25x aufgerufen)
Dateityp: jpg Screenshot_20200729-183812_OBDeleven.jpg (60,9 KB, 14x aufgerufen)
Dateityp: jpg Screenshot_20200729-183818_OBDeleven.jpg (60,8 KB, 13x aufgerufen)
Dateityp: jpg Screenshot_20200729-183758_OBDeleven.jpg (62,0 KB, 12x aufgerufen)
Dateityp: jpg Screenshot_20200729-183748_OBDeleven.jpg (62,5 KB, 12x aufgerufen)
Dateityp: jpg Screenshot_20200729-183737_OBDeleven.jpg (62,4 KB, 13x aufgerufen)



Geändert von Jens_D98 (30.07.2020 um 12:04 Uhr)
Jens_D98 ist offline   Mit Zitat antwortenMit Zitat antworten
Alt 30.07.2020, 14:18 #2
Beginner
Themenstarter
 
Registriert seit: 14.08.2017
Beiträge: 48
Abgegebene Danke: 6
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Jens_D98 Jens_D98 ist offline
Beginner
 
Registriert seit: 14.08.2017
Beiträge: 48
Abgegebene Danke: 6
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

Ich bin mir jetzt nur unsicher, da morgen das Paket mit dem Zündverteiler (war günstig) ankommt, ob es Sinn macht diesen zu tauschen. Da ich nächste Woche eh einen Termin bei der örtlichen Werkstatt wegen Flexrohr schweißen und Bremsflüssigkeit wechseln machen wollte, könnte er auch gleich die Zündung abblitzen. Natürlich werde ich mir die Position genau markieren.
Jens_D98 ist offline   Mit Zitat antwortenMit Zitat antworten
Alt 13.08.2020, 14:55 #3
Beginner
Themenstarter
 
Registriert seit: 14.08.2017
Beiträge: 48
Abgegebene Danke: 6
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Jens_D98 Jens_D98 ist offline
Beginner
 
Registriert seit: 14.08.2017
Beiträge: 48
Abgegebene Danke: 6
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

Gut, den Zündverteiler habe ich vor gut 2 Wochen gewechselt. Der Motor lief sofort ruhiger, hatte trotzdem ob Kaltstart oder normale Fahrt, ein paar Ruckler drin. Um so mehr ich gefahren bin, umso besser lief das Auto. Da ich den Wagen sowieso in der örtlichen Werkstatt zwecks Bremsflüssigkeitswechsel hatte, wurde auch gleich der Zündzeitpunkt kontrolliert und eingestellt, jetzt läuft er wieder echt perfekt und zieht sogar besser, als in den guten Phasen, wo die Probleme nicht so stark aufgetreten sind.
Jens_D98 ist offline   Mit Zitat antwortenMit Zitat antworten
Alt 13.08.2020, 22:35 #4
Christian Lammers
Gast
 
Beiträge: n/a
Christian Lammers
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Das hört sich doch sehr gut an. Vielen Dank für die Rückmeldung bzw. Auflösung des Problems!
  Mit Zitat antwortenMit Zitat antworten
Alt 14.08.2020, 23:51 #5
Beginner
Themenstarter
 
Registriert seit: 14.08.2017
Beiträge: 48
Abgegebene Danke: 6
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Jens_D98 Jens_D98 ist offline
Beginner
 
Registriert seit: 14.08.2017
Beiträge: 48
Abgegebene Danke: 6
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

Zitat:
Zitat von Christian Lammers Beitrag anzeigen
Das hört sich doch sehr gut an. Vielen Dank für die Rückmeldung bzw. Auflösung des Problems!
Ich fürchte das Problem hat sich noch nicht erledigt.... Gestern fing der Motor wieder damit an beim Kaltstart zu ruckeln und hochzudrehen. Auch fing der Wagen wieder an zu sägen. Wenn ich das Auto rollen lasse und bremse, zum Beispiel vor einer Ampel, fängt der Motor wieder an zu sägen, jedoch nicht so ausgeprägt wie vorher. Das heißt der Motor fängt immer an die Drehzahl zu erhöhen, gerade so, dass sich die Nadel des Drehzahlmessers bewegt. Dies spürt man aber deutlich, weil genau in diesem Drehzahlbereich der Motor stark vibriert, wie bei 70° Kühlwassertemperatur.
Ist es möglich, dass dies nur an den Lernwerten liegt? Ich hoffe es, da der Motor nach dem Wechseln des Zündverteilers auch erst nach mehreren Fahrten immer besser lief. Dies erscheint mir jedoch unlogisch, da der Zündzeitpunkt nur auf perfekt eingestellt wurde.
Ansonsten läuft der Motor aber schön ruhig. Dies merkt man beim Beschleunigen und bei niedrigtouriger Fahrt im Stadtverkehr. Das widerspricht sich mir, ich hoffe jemand hat eine Idee. Ich werde es weiter beobachten und dann berichten.
Jens_D98 ist offline   Mit Zitat antwortenMit Zitat antworten
Alt 16.08.2020, 00:41 #6
Christian Lammers
Gast
 
Beiträge: n/a
Christian Lammers
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Jens_D98 Beitrag anzeigen
Gestern fing der Motor wieder damit an beim Kaltstart zu ruckeln und hochzudrehen. Auch fing der Wagen wieder an zu sägen.
Das ist natürlich nicht in Ordnung. Da geht der Verdacht beim AEE halt immer erstmal in Richtung Drosselklappeneinheit bzw. Leerlaufregelung. Vielleicht doch noch irgendwo ein Unterdruckschlauch undicht? Treten denn jetzt während der Fahrt noch Ruckler oder ähnliches auf?

Zitat:
Zitat von Jens_D98 Beitrag anzeigen
Ist es möglich, dass dies nur an den Lernwerten liegt?
Nein, das alleine eher nicht. Erreicht der Motor seine Warmlaufdrehzahl von 650 U/min im Leerlauf?

Zitat:
Zitat von Jens_D98 Beitrag anzeigen
Ansonsten läuft der Motor aber schön ruhig. Dies merkt man beim Beschleunigen und bei niedrigtouriger Fahrt im Stadtverkehr. Das widerspricht sich mir, ich hoffe jemand hat eine Idee.
Das ist doch erstmal gut. Der AEE hat ja schon eine recht fortschrittliche Motorsteuerung, welche im Betrieb fortlaufend Adaptionen (=Anpassungen) der Kennfelder vornimmt. Insofern ist es schon möglich, dass der Motorlauf, insbesondere nach "größeren" Eingriffen bzw. dem Tausch von Bauteilen, zunächst leicht unterschiedlich läuft. Beim AEE fällt das halt gerade im Leerlauf im besonderen Maße auf.

Zitat:
Zitat von Jens_D98 Beitrag anzeigen
Ich werde es weiter beobachten und dann berichten.
Das ist doch gut, viel Erfolg! Aus welchem Raum kommst Du denn? Vielleicht kann dann mal ein Mitleser hier aus dem Forum mit passender Software aushelfen.
  Mit Zitat antwortenMit Zitat antworten
Alt 19.08.2020, 16:11 #7
Beginner
Themenstarter
 
Registriert seit: 14.08.2017
Beiträge: 48
Abgegebene Danke: 6
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Jens_D98 Jens_D98 ist offline
Beginner
 
Registriert seit: 14.08.2017
Beiträge: 48
Abgegebene Danke: 6
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

Zitat:
Zitat von Christian Lammers Beitrag anzeigen
Das ist natürlich nicht in Ordnung. Da geht der Verdacht beim AEE halt immer erstmal in Richtung Drosselklappeneinheit bzw. Leerlaufregelung. Vielleicht doch noch irgendwo ein Unterdruckschlauch undicht? Treten denn jetzt während der Fahrt noch Ruckler oder ähnliches auf?



Nein, das alleine eher nicht. Erreicht der Motor seine Warmlaufdrehzahl von 650 U/min im Leerlauf?



Das ist doch erstmal gut. Der AEE hat ja schon eine recht fortschrittliche Motorsteuerung, welche im Betrieb fortlaufend Adaptionen (=Anpassungen) der Kennfelder vornimmt. Insofern ist es schon möglich, dass der Motorlauf, insbesondere nach "größeren" Eingriffen bzw. dem Tausch von Bauteilen, zunächst leicht unterschiedlich läuft. Beim AEE fällt das halt gerade im Leerlauf im besonderen Maße auf.



Das ist doch gut, viel Erfolg! Aus welchem Raum kommst Du denn? Vielleicht kann dann mal ein Mitleser hier aus dem Forum mit passender Software aushelfen.
Danke für deine Antworten! Es ist immer mal so und mal so, ein bisschen schwierig zu beschreiben.....
Die Drosselklappe habe ich schon einmal probeweise getauscht, was keine Änderung brachte. Beim heutigen Kaltstart fing der Motor wieder an zu ruckeln, nach kurzen Gasgeben hat sich dann direkt beruhigt. Trotzdem läuft er wieder nicht rund im Leerlauf, es fühlt sich an wie Zündaussetzer.

Zum Thema Falschluft: Viele Unterdruckschläuche gibt es ja nicht und Bremsenreinigertest haben nie etwas ergeben. Sonst könnte es nur ein Haarriss in der Ansaugbrücke sein, ich habe nur leider keine Werkstatt gefunden, welche eine Nebelmaschine dafür besitzt. Da die Probleme auch immer mal mehr und mal weniger aufgetreten sind, halte ich es für unwahrscheinlich.

Die Leerlaufdrehzahl von 640 U/min, geht aber immer mal wieder für einen kurzen Moment auf auf 672 U/min hoch , oder auf 608 U/min runter. Die Einspritzzeiten schwanken auch zwischen 3,06 ms, 3,32ms und 2,81 ms.
Auch ist mir jetzt aufgefallen, dass die Spannung zwischen 13,7V und 14.3V schwankt. Beim letzten mal (siehe Screenshots) war die Spannung immer konstant bei 14,5V. Verbraucher ein- oder ausschalten macht keinen Unterschied. Könnte es auch ein (zusätzliches) Problem mit der Lichtmaschine geben...?

Ich komme aus Paderborn! Die Messwerte kann ich mit OBDelven anzeigen, nur leider weiß ich bei vielen Werten nicht was sie bedeuten, vor allem bei Kanal 000.


Ich habe eben noch einmal die Kanäle 000 und 001 auf Grundeinstellung gebracht. Im groben ergab es erstmal keine Besserung, jedoch gibt es beim starken Beschleunigen und dem Gangwechsel einen starken Ruckler, bei andere Gänge lassen sich wiederum Butterweich schalten, es fühlt sich so an, als wäre der Motor für einen kurzen Moment aus.

Ich hoffe wirklich, dass ihr mir weiterhelfen könnt, langsam verliere ich die Hoffnung.
Vielen Dank!
Jens_D98 ist offline   Mit Zitat antwortenMit Zitat antworten
Alt 19.08.2020, 20:02 #8
Christian Lammers
Gast
 
Beiträge: n/a
Christian Lammers
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Jens_D98 Beitrag anzeigen
Die Drosselklappe habe ich schon einmal probeweise getauscht, was keine Änderung brachte. Beim heutigen Kaltstart fing der Motor wieder an zu ruckeln, nach kurzen Gasgeben hat sich dann direkt beruhigt. Trotzdem läuft er wieder nicht rund im Leerlauf, es fühlt sich an wie Zündaussetzer.
Es muss halt nur zwingend sichergestellt sein, dass die verbaute Drosselklappeneinheit einwandfrei funktioniert, eine korrekte Grundeinstellung derselben vorgenommen wurde und der Kontakt vom Leerlaufschalter schließt, sprich das Widerlager vom Gaszug korrekt eingehangen ist. Alle drei Punkte kann man aber auch mit der richtigen Software prüfen. Dann hat man dort absolute Gewissheit.

Was den Leerlauf betrifft; solange der Motor nicht ausgeht oder die Drehzahl hoch und runter wirft, ist das beim AEE wirklich normal. Die von Dir beschriebenen Ruckler und Aussetzter während der Fahrt natürlich nicht. Aber da muss dann halt einfach mal jemand her, der sich damit gut auskennt. So aus der Ferne ist das natürlich unmöglich zu beurteilen.

Zitat:
Zitat von Jens_D98 Beitrag anzeigen
Die Leerlaufdrehzahl von 640 U/min, geht aber immer mal wieder für einen kurzen Moment auf auf 672 U/min hoch , oder auf 608 U/min runter. Die Einspritzzeiten schwanken auch zwischen 3,06 ms, 3,32ms und 2,81 ms.
Zitat:
Zitat von Jens_D98 Beitrag anzeigen
Auch ist mir jetzt aufgefallen, dass die Spannung zwischen 13,7V und 14.3V schwankt. Beim letzten mal (siehe Screenshots) war die Spannung immer konstant bei 14,5V. Verbraucher ein- oder ausschalten macht keinen Unterschied. Könnte es auch ein (zusätzliches) Problem mit der Lichtmaschine geben...?
Nein, die Lichtmaschine wird ok sein. Alles, was Du in diesen beiden Punkten beschreibst, ist normal. Zumindest halt für den AEE. Das bei alledem der Motor auch mal sicht- und spürbar unruhig läuft ist ebenfalls normal. Es lässt sich bei diesem Motor, vor allem bei höheren Laufleistungen, auch nicht mehr abstellen. Es mag vereinzelte Ausnahmen geben.

Zitat:
Zitat von Jens_D98 Beitrag anzeigen
Ich habe eben noch einmal die Kanäle 000 und 001 auf Grundeinstellung gebracht. Im groben ergab es erstmal keine Besserung, jedoch gibt es beim starken Beschleunigen und dem Gangwechsel einen starken Ruckler, bei andere Gänge lassen sich wiederum Butterweich schalten, es fühlt sich so an, als wäre der Motor für einen kurzen Moment aus.
Jetzt habe ich ja weiter oben schon geschrieben, dass Du dann jemanden an deiner Seite benötigst, der sich gut auskennt. Denn für den Messwertblock 00 gibt es beim AEE keine Grundeinstellung. Und der Messwertblock 01 ist bei stehendem Motor für die Grundeinstellung der Drosselklappeneinheit und bei laufendem Motor für die des Zündverteilers gedacht. Eine "Grundeinstellung" ist etwas anderes wie ein "Reset". Es bringt rein gar nichts, diese wieder und wieder neu anzustoßen.

Daher nochmal der Rat, dass Du Dir Unterstützung besorgst. Sonst wird das schnell frustrierend und damit ist ja auch niemandem geholfen. ;-)
  Mit Zitat antwortenMit Zitat antworten
Alt 27.08.2020, 17:00 #9
Beginner
Themenstarter
 
Registriert seit: 14.08.2017
Beiträge: 48
Abgegebene Danke: 6
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Jens_D98 Jens_D98 ist offline
Beginner
 
Registriert seit: 14.08.2017
Beiträge: 48
Abgegebene Danke: 6
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

Zitat:
Zitat von Christian Lammers Beitrag anzeigen
Es muss halt nur zwingend sichergestellt sein, dass die verbaute Drosselklappeneinheit einwandfrei funktioniert, eine korrekte Grundeinstellung derselben vorgenommen wurde und der Kontakt vom Leerlaufschalter schließt, sprich das Widerlager vom Gaszug korrekt eingehangen ist. Alle drei Punkte kann man aber auch mit der richtigen Software prüfen. Dann hat man dort absolute Gewissheit.

Was den Leerlauf betrifft; solange der Motor nicht ausgeht oder die Drehzahl hoch und runter wirft, ist das beim AEE wirklich normal. Die von Dir beschriebenen Ruckler und Aussetzter während der Fahrt natürlich nicht. Aber da muss dann halt einfach mal jemand her, der sich damit gut auskennt. So aus der Ferne ist das natürlich unmöglich zu beurteilen.





Nein, die Lichtmaschine wird ok sein. Alles, was Du in diesen beiden Punkten beschreibst, ist normal. Zumindest halt für den AEE. Das bei alledem der Motor auch mal sicht- und spürbar unruhig läuft ist ebenfalls normal. Es lässt sich bei diesem Motor, vor allem bei höheren Laufleistungen, auch nicht mehr abstellen. Es mag vereinzelte Ausnahmen geben.



Jetzt habe ich ja weiter oben schon geschrieben, dass Du dann jemanden an deiner Seite benötigst, der sich gut auskennt. Denn für den Messwertblock 00 gibt es beim AEE keine Grundeinstellung. Und der Messwertblock 01 ist bei stehendem Motor für die Grundeinstellung der Drosselklappeneinheit und bei laufendem Motor für die des Zündverteilers gedacht. Eine "Grundeinstellung" ist etwas anderes wie ein "Reset". Es bringt rein gar nichts, diese wieder und wieder neu anzustoßen.

Daher nochmal der Rat, dass Du Dir Unterstützung besorgst. Sonst wird das schnell frustrierend und damit ist ja auch niemandem geholfen. ;-)
Soooo, erstmal danke, dass du mir hier weiterhelfen möchtest!
Ich habe noch einmal die andere Drosselklappe eingebaut, welche ich hier rum liegen habe und die angelernt. Keine Änderung, Daraufhin bin ich zu VW um nachzufragen, ob die das Gummi vom Bremskraftverstärker, in welchem der Unterdruckschlauch steckt, einzeln neu haben. Das war nicht der Fall. Das Gummi sah nämlich nach äußerlichen Rissen aus.
Dann bin ich zu einer freien Werkstatt, direkt gegenüber, um zu fragen, ob sie mit einem Nebelgerät auf Falschluft überprüfen können, damit ich es zu 100% ausschließen kann. Daraufhin kam der Meister mit einem Tester und alle Werte gründlich überprüft und meinte, dass es Falschluft nicht sein kann und der Motor eigentlich gut laufen müsste. Er kannte sich gut mit Golf 3 aus.
Das einzige, was er sich vorstellen könnte wären die Zündkerzen, diese habe ich aber erst vor 9.000km gewechselt.
Nunja, dann habe ich die passenden Kerzen besorgt (NGK V-Line, wie zuvor) und eingebaut und die alte Drosselklappe wieder eingebaut und angelernt. Siehe da. keine Änderung! Die alten Kerzen sahen noch sehr gut aus.
Jedoch spinnt plötzlich meine Gasanlage! Im Leerlauf läuft alles top, jedoch fahren geht nicht, als würde er nur auf 2 Zylindern laufen, auf Benzin fährt er sich wie vorher.

Also entweder lief die Gasanlage nicht richtig und deshalb läuft das Auto auf Benzin durch die Lernwerte schlecht, oder aber die Gasanlage hat ihren eigenen defekt und der komische Lauf vom Rest des Autos ist eine andere Sache. Deshalb fahre ich seit 2 Tagen nur noch auf Benzin. Nunja, geändert hat sich nichts, eben ist mir das Auto 2 mal im Leerlauf ausgegangen, die Ruckler merkt man immer noch. Jetzt muss ich erstmal sicher gehen, dass mit dem Rest des Autos alles in Ordnung ist, bevor ich einen Termin beim Gasumrüster machen kann, was scheinbar nicht der Fall ist.
Das treibt mich alles noch in den Wahnsinn! Die einzigen Sachen, die ich mir jetzt noch vorstellen kann:

- Wackelkontakt im Kabelbaum
- Steuergerät defekt
- beide Drosselklappen defekt (Obwohl Werte scheinbar in Ordnung)
- Ventil zum Aktivkohlefilter?
- Ansaugbrücke undicht

Scheinbar fehlen jetzt aber die Aussetzter beim starken Beschleunigen, zum Beispiel beim Gangwechsel, kann aber auch nur wieder eine vorrübergehende Erscheinung sein, wie immer...

Jetzt weiß ich nur nicht, was ich als nächstes machen soll, deshlab bete ich, dass ihr mir helfen könnt! Vielen Dank!

Edit: Dieses Verhalten mit dem unruhigen Leerlauf hatte ich auch schon vor dem Einbau der Gasanlage. Da ich aber vorher noch viel weniger Ahnung hatte und Verschleißteile auch der Zündung nach und nach erneuert habe und die Probleme auch eher sporadisch auftreten, ist dies nicht so ins Gewicht gefallen. Nach der Umrüstung auf Gas hatte ich ein paar Probleme, dass zum Beispiel ein starker Ruckler beim Beschleunigen vorkam, was ich und der Umrüster aber auf das Auto geschoben haben, da sich Probleme mit der Zündung auf Gas schon eher bemerkbar machen. Vielleicht ist doch nur die Gasanlage die Ursache gewesen?? Dies widerspricht sich aber, dass zum Beispeil Aussetzer im Leerlauf auch schon früher aufgetreten sind und das Auto seltener im Leerlauf ausging. Vielleicht haben sich die Probleme mit der Zeit verschlimmert? Und die Gasanlage hat ihre eigenen Probleme verursacht??

Geändert von Jens_D98 (27.08.2020 um 17:10 Uhr)
Jens_D98 ist offline   Mit Zitat antwortenMit Zitat antworten
Alt 27.08.2020, 20:28 #10
Beginner
Themenstarter
 
Registriert seit: 14.08.2017
Beiträge: 48
Abgegebene Danke: 6
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Jens_D98 Jens_D98 ist offline
Beginner
 
Registriert seit: 14.08.2017
Beiträge: 48
Abgegebene Danke: 6
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

Naja, die Ruckler spürt man während der Fahrt und während des Gangwechsels trotzdem. Nur habe ich gerade an Klopfsensor gedacht. Was ist wenn dieser sporadisch nicht richtig funktioniert? Könnten dadurch solche Probleme verursacht werden?




Jens_D98 ist offline   Mit Zitat antwortenMit Zitat antworten
Alt 11.09.2020, 16:01 #11
Beginner
Themenstarter
 
Registriert seit: 14.08.2017
Beiträge: 48
Abgegebene Danke: 6
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Jens_D98 Jens_D98 ist offline
Beginner
 
Registriert seit: 14.08.2017
Beiträge: 48
Abgegebene Danke: 6
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

So, ich hoffe das hgier liest noch jemand. Ich habe mein Auto nun 2 mal zum Boschdienst gebracht. Beim ersten mal wurde die Elektronik überprüft und scheinbar ist alles in Ordnung. Nur die fast neue Zündspule von Beru hatte eine zu kurze Brenndauer, die andere, welche ich mitgegeben habe, war in Ordnung. Ansonsten konnten sie nichts feststellen. Danach lief das Auto besser, was nicht an der Zündspule liegen kann, da ich die Zündspule, welche laut Boschdienst in Ordnung ist, zuvor mehrere Wochen verbaut hatte und sich nichts geändert hat. Es muss an den gelöschten Lernwerten liegen. Man merkt nun auch wie sanft der Motor Richtung Leerlaufdrehzahl geht und das sägen ist auch weg.

Naja, dann habe ich dort nochmal einen Termin gemacht. Der Werkstattmeister hat eine Probefahrt gemacht und danach wurde die Kompression gemessen sowie eine Druckverlustprüfung durchgeführt. Dort kamen zu meiner Verwunderung schlechte Werte heraus. Zylinder 2 hat nur 9 Bar und der Druck haut direkt ab. Die anderen Zylinder zwischen 11 und 13 Bar.
Ich hatte zuvor bereits einen Kompressionstest im kalten Zustand gemacht, ohne Luftfilter, da man sonst nicht an die Zündkerzen kommt. Alle Zylinder lagen zwischen 13,9 und 15 Bar. Nachdem ich mein Auto von vom zweiten Termin abgeholt habe, habe ich nochmals in warmen Zustand getestet. Alle Zylinder hatten ca. 14,25 Bar!!!! Das kann doch nicht sein, ich dachte meine Messuhr ist kaputt. Dann habe ich mir mein Moped geschnappt und bin zu einer Werkstatt gefahren. Dort habe ich an meinem Moped einmal mit meinem Tester und den von der Werkstatt gemessen, Die werte stimmten fast überein. Das liegt wahrscheinlich daran, dass ich eine mechanische Uhr habe, die der Werkstatt war digital.
Naja, jetzt bin ich komplett verwirrt. Wenn das Auto wirklich die Werte hat, die der Boschdienst gemessen hat, müsste es viel schlechter laufen und nicht mal perfekt und mal mit Rucklern. Wieso bekomme ich solche Werte heraus?
Leider war an dem Tag der Chef krank und die anderen Mitarbeiter können nicht sehr gut Deutsch sprechen, ich soll ihn wohl am Montag anrufen können. Sinn ergibt das für mich trotzdem nicht. Der Mechaniker der örtlichen Werkstatt meinte bei der Probefahrt nach der Einstellung der Zündung, dass er sehr gut läuft und gut voran geht, genauso wie der Gasumrüster. Mit den Werten vom Boschdienst wäre das doch gar nicht möglich...

Ich hoffe mir kann jemand helfen, vielen Dank!!!!


Jens_D98 ist offline   Mit Zitat antwortenMit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
hallgeber, leerlaufprobleme, zündung

Themen-Optionen
Ansicht Thema bewerten
Thema bewerten:

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are aus


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
1,6l aee unruhiger Leerlauf regelt hoch und runter Overboost33 Werkstatt 13 20.02.2018 22:12
[gelöst] AEE Probleme bei der Gasannahme, unruhiger Leerlauf, geht aus Poweruser Werkstatt 16 07.01.2015 20:46
[Motor] unruhiger leerlauf und leistungsverlust donar323 Werkstatt 14 08.04.2014 21:12
unruhiger leerlauf.. DarkCloud Werkstatt 5 22.08.2012 18:24
Unruhiger Leerlauf.... Falk1989 Werkstatt 4 22.10.2007 22:14


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:51 Uhr.

Powered by vBulletin®
 
Banner - Impressum - Reifenrechner - Datenschutz - Kontakt