Werkstatt Golf kaputt? Fragen und Antworten zum Thema Reparatur

Antwort
 
Themen-Optionen Thema bewerten Ansicht
Alt 22.03.2020, 17:01 #21
Golf-Tieferleger
Themenstarter
 
Registriert seit: 29.05.2015
Beiträge: 239
Abgegebene Danke: 23
Erhielt 38 Danke für 29 Beiträge
herr jaegermeister herr jaegermeister ist offline
Golf-Tieferleger
 
Registriert seit: 29.05.2015
Beiträge: 239
Abgegebene Danke: 23
Erhielt 38 Danke für 29 Beiträge
Standard

Nun zumindest der Zahnriemenabdeckung nach, allerdings sind aber auch alle anderen Teile wie Lagerschalen, Dichtungen etc pp fürn ADZ. Kann natürlich sein, dass vieles Baugleich ist zum ABS.

Halt, grad nachgesehen, ist ein ADZ laut Typenschild und Serviceheft. Heisst ja nicht, dass der Kopf original sein muss Laut Serviceheft wurde der nie getauscht, der letzte Eintrag ist aber von 2007....

Der Kopf hat die TN 0261033730. Leider haben die ABS-motoren aber die gleichen, das prüf ich aber noch bevor ich hier Schwachsinn erzähle



Geändert von herr jaegermeister (22.03.2020 um 17:13 Uhr)
herr jaegermeister ist offline   Mit Zitat antwortenMit Zitat antworten
Alt 22.03.2020, 18:47 #22
Benutzerbild von Teletubby
Forenheiliger
 
Registriert seit: 16.12.2008
Beiträge: 13.520
Abgegebene Danke: 1.749
Erhielt 5.797 Danke für 4.231 Beiträge
Teletubby Teletubby ist offline
Forenheiliger
Benutzerbild von Teletubby
 
Registriert seit: 16.12.2008
Beiträge: 13.520
Abgegebene Danke: 1.749
Erhielt 5.797 Danke für 4.231 Beiträge
Standard

Hallo!

Zitat:
Zitat von herr jaegermeister Beitrag anzeigen
...was mich ausserdem wundert, ist dass alle meine Ventilschäfte um die 7,9x mm herum laufen, laut Tabelle sollten es nur 6,92 sein.
Bei den Ventilen ist in der Teileliste leider kein Schaftdurchmesser angegeben, sondern nur die Länge. Aber bei den Schaftdichtungen gibt es den Durchmesser. Demnach ist er von VW im Modelljahr 1995 geändet worden. Für die Motoren ADZ heißt das:

+ bis Motornummer ADZ 001 109: 8 mm

+ ab Motornummer ADZ 001 110: 7 mm

Vielleicht hilft Dir das ja irgendwie.

Grüße Teletubby
Teletubby ist offline   Mit Zitat antwortenMit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Teletubby für den nützlichen Beitrag:
herr jaegermeister (22.03.2020)
Alt 22.03.2020, 21:45 #23
Golf-Tieferleger
Themenstarter
 
Registriert seit: 29.05.2015
Beiträge: 239
Abgegebene Danke: 23
Erhielt 38 Danke für 29 Beiträge
herr jaegermeister herr jaegermeister ist offline
Golf-Tieferleger
 
Registriert seit: 29.05.2015
Beiträge: 239
Abgegebene Danke: 23
Erhielt 38 Danke für 29 Beiträge
Standard

Zitat:
Zitat von Teletubby Beitrag anzeigen
Demnach ist er von VW im Modelljahr 1995 geändet worden. Für die Motoren ADZ heißt das:

+ bis Motornummer ADZ 001 109: 8 mm

+ ab Motornummer ADZ 001 110: 7 mm

Vielleicht hilft Dir das ja irgendwie.

Grüße Teletubby
Hallo ebenfalls, ja das hilft mir in der Tat! War schon verwirrt warum es bei diversen Händlern mal 7, mal 8mm gab. Da sieht man aber auch nochmal den Unterschied zwischen ADZ und ABS - es sei denn, die vom ABS wurden ebenfalls verkleinert, versteht sich.

Was hälst Du von dem Kolbenkippervideo?

Grüße Jaegermeister
herr jaegermeister ist offline   Mit Zitat antwortenMit Zitat antworten
Alt 22.03.2020, 21:53 #24
Benutzerbild von Teletubby
Forenheiliger
 
Registriert seit: 16.12.2008
Beiträge: 13.520
Abgegebene Danke: 1.749
Erhielt 5.797 Danke für 4.231 Beiträge
Teletubby Teletubby ist offline
Forenheiliger
Benutzerbild von Teletubby
 
Registriert seit: 16.12.2008
Beiträge: 13.520
Abgegebene Danke: 1.749
Erhielt 5.797 Danke für 4.231 Beiträge
Standard

Zitat:
Zitat von herr jaegermeister Beitrag anzeigen
Da sieht man aber auch nochmal den Unterschied zwischen ADZ und ABS - es sei denn, die vom ABS wurden ebenfalls verkleinert...
Der Motor ABS war der Vorgänger des Motors ADZ. Ohne es jetzt nachgesehen zu haben, halte ich es für mehr als unwahrscheinlich, dass es den Motor ABS mit anderen Ventilschaftdurchmessern gibt als den ADZ in seiner älteren Version, d.h. 8 mm für den ABS.


Zitat:
Zitat von herr jaegermeister Beitrag anzeigen
Was hälst Du von dem Kolbenkippervideo?
Ich habe es jetzt gerade erst angesehen und sehe dort keine klaren Hinweise auf einen Fehler.
Teletubby ist offline   Mit Zitat antwortenMit Zitat antworten
Alt 30.03.2020, 23:09 #25
Golf-Tieferleger
Themenstarter
 
Registriert seit: 29.05.2015
Beiträge: 239
Abgegebene Danke: 23
Erhielt 38 Danke für 29 Beiträge
herr jaegermeister herr jaegermeister ist offline
Golf-Tieferleger
 
Registriert seit: 29.05.2015
Beiträge: 239
Abgegebene Danke: 23
Erhielt 38 Danke für 29 Beiträge
Standard

So, hier gehts nun auch mal weiter. Teletubby hat recht, ein Kolbenkipper als solcher liegt (noch) nicht vor, dazu aber später mehr. Erstmal etwas Historie bis dahin.

Die vermeintlichen Ventilführungen wurden vermessen und als gut befunden. Hintergrund ist der, dass wenn die Führung oval ausgeschlagen gewesen wäre oder einfach nur eingelaufen und damit das Ventil in seiner Führung getanzt hätte, der Ventilkopf am Zylinderkopf im dümmste Fall immer erst einseitig aufgesessen hätte und somi das Ventil, durch ständiges in-passung-rutschen irgendwann abgerissen wäre - sehr unwahrscheinlich, nur wenn man mal alles eh offen hat, kann mans gleich nachmessen. Gemessen wurde mit einer TESA CCMA-M, Skalierung auf Strich 20µm, gemessen werden kann hiermit auf etwa 5µm genau, wenn man gute Augen hat und keine zittrigen Finger. Das Ding kostet aber auch ne Stange Geld, wohlgemerkt, für den Preis hab ich schonmal nen ganzen Golf gekauft. Lohnt sich aber.

Da die Ventilführungen recht tief liegen und man mit der Schieblehre schlecht reinkommt, und mit einem Innenmikrometer schon garnicht, wurden die Ventilschäfte selbst vermessen: Strich 7,920mm genau. Das Spiel zwischen Ventilschäften und Führungen darf (ich habs im Buch stehen, aber das grad nicht zur Hand, also ausm Kopf) 30-50µm (0,03mm bis 0,05mm nicht übersteigen.
Das hilft noch relativ wenig, daher half ein Trick, auf den man erstmal kommen muss. Schimpft mich aus weils nach Pfusch stinkt, aber für mich hats gut geklappt:

Ein Streifen Standard-Tesafilm wird vermessen. Schieblehre zeigt genau 20µm (0,02mm) an. Jetzt wird exakt eine Schicht Tesa um den Ventilschaft gewickelt, und vorsichtig in die Führung gesetzt. Passt grad noch so. Da Schichtdicke*2=40µm, liegts noch im Spiel. Tesa wieder ab, jetzt wird doppelt gewickelt. Ergibt eine Schichtdicke von 80µm (kann auch gemessen werden zur Sicherheit, klar), wenn die auch noch passen, sind die Führungen ausgeleiert und müssen neu.


Bei uns war alles im Soll. Kopf um 10µm geplant, hauptsächlich um Dichtungsreste und ultrafestsitzenden Schmodder runterzubekommen ohne mit nem Schaber gleich was zu zerkratzen und auf Rauhtiefen geachtet. Ventile neu eingeschliffen, Kopf wieder zusammengebaut, Dichtheitstest mit gefärbtem Alkohol ergab: Ventile dicht.
Fast forward: Kopf eingebaut, alles wieder drangebaut, Zahnriemenwechsel dauert mittlerweile auch nur noch unter einer Stunde wenn mans schong gefühlt 30x gemacht hat und alles Betriebsfertig gemacht.
Erste Testfahrt dann: Motor brüllt auf, klingt etwas seltsam, aber ist auch einiges frisch gekommen und frisch geschmiert worden.

Leistung = Mangelhaft. Na gut. Ne Runde gefahren bis der Motor Betriebstemperatur hatte und voooorsichtig die erste Kerze entfernt um am heissen Gerät abermals einen Kompressionstest durchzuführen: 6 Bar an Zylinder 1, alle anderen 13-14 bar. Wieder nach Hause gefahren, ausm Keller ein Uraltes 25w60 "ich-bin-gut-fürn-Ami-V8"-Öl rausgekramt und ihm mal 20ml davon gegeben, sogleich schnellstmöglich einen zweiten Kompressionstest mit dem dicksten Motoröl gemacht das ich je gesehen habe. 8 bar.
Interessant, denn mit dem Öl zum Test im Brennraum, das ich im Alltag fahre, ein mittelklasse 10w40, zeigte er auch nur 6 bar an, deswegen lag der Verdacht von vornherein Kopfseitig.
herr jaegermeister ist offline   Mit Zitat antwortenMit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu herr jaegermeister für den nützlichen Beitrag:
MirKesBre (31.03.2020)
Alt 30.03.2020, 23:35 #26
Golf-Tieferleger
Themenstarter
 
Registriert seit: 29.05.2015
Beiträge: 239
Abgegebene Danke: 23
Erhielt 38 Danke für 29 Beiträge
herr jaegermeister herr jaegermeister ist offline
Golf-Tieferleger
 
Registriert seit: 29.05.2015
Beiträge: 239
Abgegebene Danke: 23
Erhielt 38 Danke für 29 Beiträge
Standard

--Ich teile das hier mal, sonst wirds mir zu unübersichtlich für einen Post--

Gut, alles wieder zerpflückt, das macht sich ja mittlerweile in einer Stunde und zusätzlich Ölwanne ab und Kolben 1 und 2 entfernt (2 nur zum Vergleich mit 1).

An den ausgebauten Kolben die Ringe entfernt und in die jeweiligen Zylinder in einer Höhe von 15mm zur Blockoberseite wieder eingesetzt (Man stelle die Schieblehre auf 15mm und steche mit dem Spitzen Ende), um den Ringstoß zu messen (Die Spaltgröße zwischen den Enden der Kolbenringe). Ich habe zum 1.8er keine Unterlagen gefunden wie groß dieser sein darf, weiss aber aus der Erfahrung, dass es bei 81mm Bohrung etwa 3/10 bis 4/10 mm sein dürfen. Oberhalb 4/10 bis 5/10 kann man über einen Austausch nachdenken, über 6/10 ist schon nur noch Alteisen. "Er läuft ja noch" bringt ja nichts, wenn man sich die Arbeit in ein paar Monaten nochmal macht.

Nachgemessen mit Fühlerlehre: Zylinder1 hat ein Ringstoßspiel am Kompressionsring von 7/10mm - zu viel. Zylinder2 hat am gleichen Ring 4/10mm.
Da aber eh alles offen ist, kommt gleich ein neuer Ringsatz rein, und zwar für alle 4 Kolben. Die Ringe wiesen keine Brüche auf, jedoch war der Kompressionsring von Zylinder1 an den freiliegenden Stellen stark verbrannt.

Das allein ist schonmal ein Grund für fehlende Kompression, aber jetzt kommt der Hammer. Hab die Kolben 1+2 ausgebaut (3 und 4 sitzen noch drin, mir wurds zu kalt ) und auf Verdacht mal chemisch gereinigt. Perfekt auf Hochglanz sind sie noch nicht, aber schaut mal was ich an Kolben 1 gefunden habe: (Anhang)

Dazu ist zu sagen, dass die Haarrisse im ungesäuberten Zustand nicht zu sehen waren. Innen war natürlich alles voll mit Ölkohle und Schmodder, aussen war aufgrund des vielen Anfassens beim Ausbau und des allgemeinen Dreck und Ruß auch nicht gleich was zu erkennen. Was hier auf den Bildern so ins Auge springt, ist in Wirklichkeit echt schwer zu sehen. Ich brauchte eine Tageslichtlampe dazu, fiel mir auch nur auf, weil er einseitig des Risses so schön glänzte. Die Glattgeschliffenen Stellen, die man im letzten Bild als dunkle Stellen wahrnimmt, sind in wirklichkeit nicht dunkel sondern fast perfekt spiegelnd. Sie liegen jedoch tiefer als der Rest des Kolbens, ich vermute, dass es sich um Ablagerungen handelt, die einfach durch den Lauf des Kolbens glattpoliert wurden.
Die Kolbendach hat bislang keinerlei Brüche gezeigt, er liegt aber noch über Nacht im Reinigerbad. Der Bruch selbst beginnt unterhalb des Kolbenbolzens, geht, wie auf den Bildern zu sehen, über den Ölabstreifring bis kurz unterhalb des Feuerstegs. Am Feuersteg selbst habe ich noch keine Schäden ausmachen können, es sieht so aus, als zieht er sich in diesem entlang, bis auf die andere Seite des Kolbenbolzens, wo er fast genau an der gleichen Stelle wieder endet, also quasi in einem Bereich von 160° einmal herum.

Ich glaube ich habe hierin auch die Ursache, evt. zusammen mit den ausgeleierten Ringen, gefunden. Neben einem neuen Ringsatz habe ich auch gleich einen neuen Kolben bestellt. Nummer 2 weist keinerlei Brüche auf, ich gehe davon aus, dass die anderen beiden dies auch nicht tun, da hier noch die volle Kompression da ist. Sollten sie auch nur den Anschein der kleinsten Ermüdung zeigen, fliegen sie raus.

Das hätte ganz schön in die Hose gehen können, wenn der abgerissen wäre. Die Zylinderwände sind trotz der Einlaufspuren am Kolben selbst noch i.o., zum Glück sind die Dinger aus Alu Sogar die Hohnung ist noch voll da.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMG_20200330_214205_1.jpg (66,3 KB, 19x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_20200330_214221.jpg (106,2 KB, 17x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_20200330_214251.jpg (90,1 KB, 19x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_20200330_214256.jpg (130,9 KB, 16x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_20200330_214303_1.jpg (147,6 KB, 17x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_20200330_214614.jpg (145,0 KB, 15x aufgerufen)
herr jaegermeister ist offline   Mit Zitat antwortenMit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu herr jaegermeister für den nützlichen Beitrag:
MirKesBre (31.03.2020), Teletubby (31.03.2020)
Alt 31.03.2020, 07:32 #27
Benutzerbild von Teletubby
Forenheiliger
 
Registriert seit: 16.12.2008
Beiträge: 13.520
Abgegebene Danke: 1.749
Erhielt 5.797 Danke für 4.231 Beiträge
Teletubby Teletubby ist offline
Forenheiliger
Benutzerbild von Teletubby
 
Registriert seit: 16.12.2008
Beiträge: 13.520
Abgegebene Danke: 1.749
Erhielt 5.797 Danke für 4.231 Beiträge
Standard

Hallo!

Gratulation zum gefundenen Fehler, was ja hauptsächlich Deinem Engagement zu verdanken ist. Die Wenigsten treiben so einen Aufwand. Auf jeden Fall ist es eine schöne Ursache für Kompressionsverlust im ersten Zylinder. Man kann ja auch davon ausgehen, dass der Riss größer wird, wenn der Kolben im Betrieb heiß wird. Gut, dass der Zylinder nichts abbekommen hat.

Grüße Teletubby

Grüße Teletubby
Teletubby ist offline   Mit Zitat antwortenMit Zitat antworten
Alt Gestern, 12:49 #28
Hilfesuchender
 
Registriert seit: 02.04.2020
Beiträge: 1
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
weklari weklari ist offline
Hilfesuchender
 
Registriert seit: 02.04.2020
Beiträge: 1
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

Ich hatte vor ein paar Monaten am meinem ADZ (ca. 190.000 km) das gleiche Problem. Neben dem Leistungsverlust hatte ich auch einen enormen Ölverbrauch. Wenn man den Öldeckel bei laufenden Motor geöffnet hatte, war auch sofort zu erkennen, daß der Kompressiondruck im Kurbelgehäuse enorm hoch war. Nach Ausbau des Kolbens war zu sehen, dass der Steg zwischen Kolbenringen gebrochen war. Ohne Ausbau des Kolbens war dies fast nicht zu erkennen. Die Zylinderlaufbahn war zum Glück (noch) nicht beschädigt. Es wurde lediglich ein neuer Kolben eingebaut.


weklari ist offline   Mit Zitat antwortenMit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht Thema bewerten
Thema bewerten:

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are aus


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Leistungssteigerung beim ADZ Motor No-Body-86 Tuning 8 30.08.2017 13:37
Motor ADZ und ABS identisch? Markus85 Golf Allgemein 12 14.01.2009 11:47


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:48 Uhr.

Powered by vBulletin®
 
Banner - Impressum - Reifenrechner - Datenschutz - Kontakt