Werkstatt Golf kaputt? Fragen und Antworten zum Thema Reparatur

Antwort
 
Themen-Optionen Thema bewerten Ansicht
Alt 10.01.2020, 19:23 #41
Wissbegieriger
 
Registriert seit: 13.01.2019
Beiträge: 89
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 29 Danke für 15 Beiträge
Terminator-101 Terminator-101 ist offline
Wissbegieriger
 
Registriert seit: 13.01.2019
Beiträge: 89
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 29 Danke für 15 Beiträge
Standard

und wie versprochen Bilder von der anderen Seite. Deutlich harmloser, hier wird auf jeden Fall nur Sandstrahlen ausreichen.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 20200110_173832.jpg (126,4 KB, 81x aufgerufen)
Dateityp: jpg 20200110_173841.jpg (96,5 KB, 84x aufgerufen)


Terminator-101 ist offline   Mit Zitat antwortenMit Zitat antworten
Alt 11.01.2020, 07:32 #42
¼-Meile-Fahrer
 
Registriert seit: 04.09.2018
Beiträge: 1.180
Abgegebene Danke: 16
Erhielt 248 Danke für 197 Beiträge
onkel-howdy onkel-howdy ist offline
¼-Meile-Fahrer
 
Registriert seit: 04.09.2018
Beiträge: 1.180
Abgegebene Danke: 16
Erhielt 248 Danke für 197 Beiträge
Standard

Da brauchst netmal Sandstrahlen. Da reicht n Negerkeks und 60sec arbeit.
onkel-howdy ist offline   Mit Zitat antwortenMit Zitat antworten
Alt 11.01.2020, 09:54 #43
Benutzerbild von Teletubby
Forenheiliger
 
Registriert seit: 16.12.2008
Beiträge: 13.644
Abgegebene Danke: 1.778
Erhielt 5.901 Danke für 4.274 Beiträge
Teletubby Teletubby ist offline
Forenheiliger
Benutzerbild von Teletubby
 
Registriert seit: 16.12.2008
Beiträge: 13.644
Abgegebene Danke: 1.778
Erhielt 5.901 Danke für 4.274 Beiträge
Standard

Zitat:
Zitat von Terminator-101 Beitrag anzeigen
und wie versprochen Bilder von der anderen Seite. Deutlich harmloser, hier wird auf jeden Fall nur Sandstrahlen ausreichen.
Du solltest darauf achten, die Schadstelle bis in den gesunden Bereich groß genug freizulegen. Dazu würde ich als erstes mit einem Schraubendreher o.ä. alle Beschichtungen, die nicht mehr zu 100 Porzent intakt und fest sind, entfernen. So lange, bis rundherum alles tadellos fest und unbeschädigt ist. Es kann gut sein, dass sich die Fläche der Schadstelle dadurch verdreifacht. Das ist aber wichtig, damit sich um sie herum im Verborgenen kein neuer Rost auf altem bildet.

Zäh-elastische Beschichtungen wie z.B. PVC-Unterbodenschtz lassen sich mit Sandstrahlen nur schlecht und mühsam entfernen.

Geändert von Teletubby (11.01.2020 um 09:55 Uhr)
Teletubby ist offline   Mit Zitat antwortenMit Zitat antworten
Alt 11.01.2020, 17:53 #44
Wissbegieriger
 
Registriert seit: 13.01.2019
Beiträge: 89
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 29 Danke für 15 Beiträge
Terminator-101 Terminator-101 ist offline
Wissbegieriger
 
Registriert seit: 13.01.2019
Beiträge: 89
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 29 Danke für 15 Beiträge
Standard

Zitat:
Zitat von Teletubby Beitrag anzeigen
Du solltest darauf achten, die Schadstelle bis in den gesunden Bereich groß genug freizulegen. Dazu würde ich als erstes mit einem Schraubendreher o.ä. alle Beschichtungen, die nicht mehr zu 100 Porzent intakt und fest sind, entfernen. So lange, bis rundherum alles tadellos fest und unbeschädigt ist. Es kann gut sein, dass sich die Fläche der Schadstelle dadurch verdreifacht. Das ist aber wichtig, damit sich um sie herum im Verborgenen kein neuer Rost auf altem bildet.

Zäh-elastische Beschichtungen wie z.B. PVC-Unterbodenschtz lassen sich mit Sandstrahlen nur schlecht und mühsam entfernen.
Danke für den Hinweis, auf den Bildern habe ich bereits zuvor schon mit schlitzdchraubendreher jeweils 10 min geschabt und die stellen so weit es ging vergrößert.

Wie könnte man denn den PVC unterbodenschutz am effektivsten entfernen?
Terminator-101 ist offline   Mit Zitat antwortenMit Zitat antworten
Alt 12.01.2020, 10:38 #45
¼-Meile-Fahrer
 
Registriert seit: 04.09.2018
Beiträge: 1.180
Abgegebene Danke: 16
Erhielt 248 Danke für 197 Beiträge
onkel-howdy onkel-howdy ist offline
¼-Meile-Fahrer
 
Registriert seit: 04.09.2018
Beiträge: 1.180
Abgegebene Danke: 16
Erhielt 248 Danke für 197 Beiträge
Standard

Zitat:
Zitat von Terminator-101 Beitrag anzeigen
Wie könnte man denn den PVC unterbodenschutz am effektivsten entfernen?
Garnet. Das is ja dr Witz.

1) Warm machen mit nem Fön und einem Dreiecksschaber für UBB.
2) Sandstrahlen.
3) Mit ner Spachtel abflammen.
onkel-howdy ist offline   Mit Zitat antwortenMit Zitat antworten
Alt 12.01.2020, 11:10 #46
Benutzerbild von GTFahrer
Forenseele
 
Registriert seit: 05.10.2014
Beiträge: 3.856
Abgegebene Danke: 518
Erhielt 1.118 Danke für 845 Beiträge
GTFahrer GTFahrer ist offline
Forenseele
Benutzerbild von GTFahrer
 
Registriert seit: 05.10.2014
Beiträge: 3.856
Abgegebene Danke: 518
Erhielt 1.118 Danke für 845 Beiträge
Standard

Zopfdrahtbürste und sich über den Dreck überall freuen...
GTFahrer ist offline   Mit Zitat antwortenMit Zitat antworten
Alt 12.01.2020, 11:15 #47
¼-Meile-Fahrer
 
Registriert seit: 04.09.2018
Beiträge: 1.180
Abgegebene Danke: 16
Erhielt 248 Danke für 197 Beiträge
onkel-howdy onkel-howdy ist offline
¼-Meile-Fahrer
 
Registriert seit: 04.09.2018
Beiträge: 1.180
Abgegebene Danke: 16
Erhielt 248 Danke für 197 Beiträge
Standard

Wobei das mit der Bürste seeeeeehr mühseelig ist. Die sifft dir immer gleich zu.
onkel-howdy ist offline   Mit Zitat antwortenMit Zitat antworten
Alt 12.01.2020, 11:53 #48
Benutzerbild von Golf3_Freak95
Golf-Tieferleger
 
Registriert seit: 08.04.2011
Beiträge: 200
Abgegebene Danke: 61
Erhielt 75 Danke für 44 Beiträge
Golf3_Freak95 Golf3_Freak95 ist gerade online
Golf-Tieferleger
Benutzerbild von Golf3_Freak95
 
Registriert seit: 08.04.2011
Beiträge: 200
Abgegebene Danke: 61
Erhielt 75 Danke für 44 Beiträge
Standard

Ich benutze entweder eine dicke Schruppscheibe mit der Flex, oder eine grobe stabile Zopfdrahtbürste für die Bohrmaschine, damit lässt sich der Unterbodenschutz gut entfernen, da sifft sich auch nichts zu.
Geduld brauchst du trotzdem dabei, ist eine schei** Arbeit

Sowas:



Golf3_Freak95 ist gerade online   Mit Zitat antwortenMit Zitat antworten
Alt 13.01.2020, 02:43 #49
Schrauber
 
Registriert seit: 29.05.2015
Beiträge: 458
Abgegebene Danke: 55
Erhielt 91 Danke für 76 Beiträge
herr jaegermeister herr jaegermeister ist offline
Schrauber
 
Registriert seit: 29.05.2015
Beiträge: 458
Abgegebene Danke: 55
Erhielt 91 Danke für 76 Beiträge
Standard

Weist mich ins Irrenhaus ein, aber ich hab den kompletten Unterboden mit Stechbeiteln schön Streifenweise freigelegt Das ist ne Arbeit für so Leute die sich ihre Garage nicht einsauen, dafür mit 40 am Stock gehen wollen. Nochmal mach ich die Scheisse nicht.

Für große Flächen nehm ich ein (festhalten, komischer Name) Oszillierendes Multitool, hab das Ding beim Prime Day mal für ~35€ gekauft, Black&Decker und schneidet sogar angenehm dünne Schnitte in Karosserblech, überall da, wo die Säbelsäge zu viel kaputtmacht. Hab das MT 300 KA, aber es gibt bei Amazon grad welche im Angebot für um die 30€, die genauso viel können.

Die Stechbeitel hab ich mir nach vielem rumprobieren in eine annehmbare Form geschliffen, der gerade Schliff, den die Dinger original haben, lässt den Beitel überall hin rutschen, aber durch eine leichte Wölbung der Oberseite, eine kleine Rundung der Klinge und schärfen hast du ein Werkzeug zum Unterboden entfernen, das wie durch Butter schneidet, die Falze freilegt und sich selbst zentriert. Vielleicht hilft dir die Info an dieser Stelle weniger, dafür aber jemand anderem, wer weiß

EDIT: Negerkekse sind der hammer! Alte Bohrmaschine mit Griff zum andrücken, niedrige Drehzahl und einfach arbeiten lassen, die Dinger sind wahre Lebensretter.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMG_20190916_205813_1.jpg (64,0 KB, 52x aufgerufen)

Geändert von herr jaegermeister (13.01.2020 um 02:44 Uhr)
herr jaegermeister ist offline   Mit Zitat antwortenMit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu herr jaegermeister für den nützlichen Beitrag:
JK3 (12.07.2020)
Alt 23.01.2020, 07:49 #50
Benutzerbild von lulabue
Wissbegieriger
Themenstarter
 
Registriert seit: 28.12.2009
Beiträge: 97
Abgegebene Danke: 45
Erhielt 4 Danke für 3 Beiträge
lulabue lulabue ist offline
Wissbegieriger
Benutzerbild von lulabue
 
Registriert seit: 28.12.2009
Beiträge: 97
Abgegebene Danke: 45
Erhielt 4 Danke für 3 Beiträge
Standard

Moin zusammen,
ich werde nun meinen Golf der Karosserie-Werkstatt übergeben. Daher noch eine Frage: In meinem rechten Kotflügel vorne habe ich auch diese typische Durchrostung (fingerdickes Loch) außerhalb des Sichtbereiches. Lohnt hier eine Reparatur oder besser guten gebrauchten Kotflügel suchen und neu lackieren?


Gesendet von meinem SM-G965F mit Tapatalk




lulabue ist offline   Mit Zitat antwortenMit Zitat antworten
Alt 30.01.2020, 14:52 #51
Wissbegieriger
 
Registriert seit: 13.01.2019
Beiträge: 89
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 29 Danke für 15 Beiträge
Terminator-101 Terminator-101 ist offline
Wissbegieriger
 
Registriert seit: 13.01.2019
Beiträge: 89
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 29 Danke für 15 Beiträge
Standard

Hallo Zusammen,

ich habe nun die Schwellerverkleidungen auch hinten entfernt. Allerdings stecken noch die Nieten im Radlauf, da ich bisher nur den Kopf weggebohrt hatte.

Frage, da ich noch nie mit Nieten zu tun hatte: Wie entferne ich nun am besten die restliche Niete (siehe Bild)? Kann man die Niete an dieser Stelle einfach durchschlagen oder muss diese ausbebohrt werden? Und wie ist diese Niete überhaupt in die Karosse eingesetzt? Wenn ich dahinter fühle, so scheint um die Niete herum schwarze Karosseriedichtmasse zu sein. Wie setze ich die neue Niete hier ein, damit es wieder wie original ab Werk ausschaut?
Danke für ein paar Tipps !
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 20200126_154758.jpg (74,0 KB, 39x aufgerufen)
Terminator-101 ist offline   Mit Zitat antwortenMit Zitat antworten
Alt 01.06.2020, 15:32 #52
Benutzerbild von lulabue
Wissbegieriger
Themenstarter
 
Registriert seit: 28.12.2009
Beiträge: 97
Abgegebene Danke: 45
Erhielt 4 Danke für 3 Beiträge
lulabue lulabue ist offline
Wissbegieriger
Benutzerbild von lulabue
 
Registriert seit: 28.12.2009
Beiträge: 97
Abgegebene Danke: 45
Erhielt 4 Danke für 3 Beiträge
Standard

Hallo zusammen,
ich hole diesen Beitrag nochmal hervor.
Habe nun die Kotflügel demontiert, um die Kontaktflächen zu prüfen. Das Werk der Karosseriewerkstatt war eher entäuschend, aber das ist ein anderes Thema.
Was benutze ich, um die Kontaktflächen zu versiegeln? Ein Karosseriewachs oder Mike Sanders Karosseriefett?

Danke und Gruß

Gesendet von meinem SM-G975F mit Tapatalk
lulabue ist offline   Mit Zitat antwortenMit Zitat antworten
Alt 01.06.2020, 15:51 #53
Schrauber
 
Registriert seit: 29.05.2015
Beiträge: 458
Abgegebene Danke: 55
Erhielt 91 Danke für 76 Beiträge
herr jaegermeister herr jaegermeister ist offline
Schrauber
 
Registriert seit: 29.05.2015
Beiträge: 458
Abgegebene Danke: 55
Erhielt 91 Danke für 76 Beiträge
Standard

Das ist ein wenig Geschmacksache, der eine nimmt gern FluidFilm/PermaFilm, der andere gleich Mike Sander, ein beliebiges Seilfett, Wachs oder was ganz anderes. Meines Lesens in Foren nach gehen die meisten auf Mike Sanders, aber das ist eine subjektive Wahrnehmung.
Ich kann dir erzählen wie ich es gemacht habe. Nachdem der Lack belastbar war (die Stelle an der Du gerade bist) bin ich mit ner Hohlraumsonde vorn ins Loch, in das die Kunststoffspreizmutter kommt und habe den Schweller von Innen konserviert. Mit dem gleichen Fett dann auch die Stelle ums Loch herum und besagte Mutter gefettet eingesetzt. Danach eine Lage Fettband von aussen drangesetzt (weiter Oben ist noch eine Spreizmutter, da wiederholen) und den Kotflügel aufgesetzt.
Das Fettband nur deswegen weil ich mich sicherer fühle dass Spritzwasser dieses nicht mehr einfach runterwäscht. Ich sag mal Hauptsache es hält Wasser fern. Das einzige was man nicht tun sollte ist die Spreizmutter trocken reinhämmern, denn dann reisst die Lackschicht und dazwischen trocknet es nur sehr langsam.

EDIT: ich kanns nicht genau erkennen, wenn aber bei Dir noch Rost an der Schwellerspitze steht, schadet es nicht diesen mit einer CSD-Scheibe zu entfernen und mit Owatrol zu tränken. Kannst auch Leinöl nehmen. Nitrolacke sind danach nicht mehr zu empfehlen, Kunstharzlacke/Acrylbasis vertragen sich aber mit trockenem Leinöl.

Geändert von herr jaegermeister (01.06.2020 um 15:53 Uhr)
herr jaegermeister ist offline   Mit Zitat antwortenMit Zitat antworten
Alt 01.06.2020, 17:07 #54
Benutzerbild von lulabue
Wissbegieriger
Themenstarter
 
Registriert seit: 28.12.2009
Beiträge: 97
Abgegebene Danke: 45
Erhielt 4 Danke für 3 Beiträge
lulabue lulabue ist offline
Wissbegieriger
Benutzerbild von lulabue
 
Registriert seit: 28.12.2009
Beiträge: 97
Abgegebene Danke: 45
Erhielt 4 Danke für 3 Beiträge
Standard

Besten Dank Hr Jägermeister ...
Die Schwellerspitze habe ich mit Fertan behandelt. Wollte ich danach grundieren und Lack auftragen. Passt das auch?
Was für Spreitzmuttern meinst du? Hab keine in der Hand gehabt.

Geändert von lulabue (01.06.2020 um 17:14 Uhr)
lulabue ist offline   Mit Zitat antwortenMit Zitat antworten
Alt 01.06.2020, 18:07 #55
Schrauber
 
Registriert seit: 29.05.2015
Beiträge: 458
Abgegebene Danke: 55
Erhielt 91 Danke für 76 Beiträge
herr jaegermeister herr jaegermeister ist offline
Schrauber
 
Registriert seit: 29.05.2015
Beiträge: 458
Abgegebene Danke: 55
Erhielt 91 Danke für 76 Beiträge
Standard

Ich bin grad n bisschen blöd und finde die Muttern auf 7zap nicht, aber im Anhang ist ein Bild davon. Die kommen in die viereckigen Löcher vorn im Schweller, ich glaube oben nur eine Schraube mit Grobgewinde und breiter Scheibe vorgesehen. Ich habe mir an der Stelle eine M6 Nietmutter eingezogen um dort eine Metrische Schraube einsetzen zu können. Das gleiche habe ich aber auch bei den Löchern oben am Längsträger, an denen der Kotflügel verschraubt wird, gemacht. Mir ist das einfach fester als ein schnödes Grobgewinde in "dünnem" Blech, siehe Anhang 2. Muss aber nicht sein.

Fertan kannst Du auch benutzen. Früher hab ich immer gesagt, Fertan ist scheisse, Brunox ist geil, aber im Laufe der Zeit hab ich bei anderen Fahrzeugen genau das Gegenteil festgestellt. Mittlerweile denke ich es kommt immer auf die Anwendung und den Ausgangszustand an. Mal von den drölfzig anderen Produkten am Markt haben sich Fertan und Brunox irgendwie behauptet und werden immer noch gut verkauft, ich denke das hat seinen Grund. Ich benutze selbst weder noch, aber wie gesagt das kann genausogut an mir selbst liegen, oder ich maßte den Mittelchen zu viel zu. Mitten in der Beifahrertür hat Fertan bei mir den Rost perfekt beseitigt, die Stelle an der Heckklappe, die genauso behandelt wurde, faulte fröhlich weiter. Denk nur dran dass Fertan nach min. 24h wieder abgewaschen wird.

Anhang 1: M6x1 Sechskantschraube mit Scheibe statt Grobgewinde
Anhang 2: Fettband nach 4 Jahren: dreckig, aber noch fettig.
Anhang 3: Wenn man eh grad dran ist: Scharnierbügel des Haubenschlosses mit Kabelbaumtape (Stoffgewebeband) umwickeln gewährt ein viel leiseres öffnen und schließen der Haube, das Scharnier springt nicht mehr knallend rein.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMG_20200601_175946.jpg (101,9 KB, 28x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_20200601_175956.jpg (119,6 KB, 27x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_20200601_180013.jpg (93,0 KB, 28x aufgerufen)
herr jaegermeister ist offline   Mit Zitat antwortenMit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu herr jaegermeister für den nützlichen Beitrag:
lulabue (02.06.2020)
Alt 02.06.2020, 08:17 #56
Benutzerbild von lulabue
Wissbegieriger
Themenstarter
 
Registriert seit: 28.12.2009
Beiträge: 97
Abgegebene Danke: 45
Erhielt 4 Danke für 3 Beiträge
lulabue lulabue ist offline
Wissbegieriger
Benutzerbild von lulabue
 
Registriert seit: 28.12.2009
Beiträge: 97
Abgegebene Danke: 45
Erhielt 4 Danke für 3 Beiträge
Standard

Vielen Dank für die ausführliche Rückmeldung. Ich werde mich jetzt erstmal mit der Karosseriewerkstatt rumärgern. Anstatt ordentlich zu schweißen haben die Freunde ordentlich mit Karosserieausgleichmasse rumgeschmiert. Macht man die wieder ab, sieht's dann so aus 😪

Gesendet von meinem SM-G975F mit Tapatalk
lulabue ist offline   Mit Zitat antwortenMit Zitat antworten
Alt 02.06.2020, 11:25 #57
Schrauber
 
Registriert seit: 29.05.2015
Beiträge: 458
Abgegebene Danke: 55
Erhielt 91 Danke für 76 Beiträge
herr jaegermeister herr jaegermeister ist offline
Schrauber
 
Registriert seit: 29.05.2015
Beiträge: 458
Abgegebene Danke: 55
Erhielt 91 Danke für 76 Beiträge
Standard

Ja nach Lehrbuch ist das nicht gerade, Löcher einfach zuschmieren hätte man auch selbst machen können, weiss nicht was die sich dabei gedacht haben...
Was hast Du denn für die Reparatur bezahlt, wenn die Frage erlaubt ist? Für eine Fachgerechte Reparatur muss zumindest der vordere Teil des Aussenschwellers ersetzt werden, da der Rost ja eindeutig, das kannst Du durch das Loch hindurch sehen, von innen kommt (das ist aber der übliche Fall). Der gesamte Aussenschweller, vom Radkasten hinten bis zu dieser Stelle vorn, kostet ~26€ inkl. MwSt. und das Austrennen + Einschweißen geht schneller, ist richtig und vor allem haltbarer als alles zuzukleistern. Es gibt also keinen Grund für die Werkstatt es nicht zu tun...ausser sie kann es nicht
herr jaegermeister ist offline   Mit Zitat antwortenMit Zitat antworten
Alt 02.06.2020, 11:28 #58
Benutzerbild von GTFahrer
Forenseele
 
Registriert seit: 05.10.2014
Beiträge: 3.856
Abgegebene Danke: 518
Erhielt 1.118 Danke für 845 Beiträge
GTFahrer GTFahrer ist offline
Forenseele
Benutzerbild von GTFahrer
 
Registriert seit: 05.10.2014
Beiträge: 3.856
Abgegebene Danke: 518
Erhielt 1.118 Danke für 845 Beiträge
Standard

Pfuscher und Wi****. Nichts anderes.
Das trennt man aus und schweißt ein Blech hinein. Entweder das erwähnte Repblech (Siehe jägermeisters Beitrag) oder eben selbst etwas zuschneiden und formen. Da kommts nicht auf Ästhetik, sondern auf Stabilität und Haltbarkeit an.

Was haben die dir denn erzählt, wie wollen sie vorgehen als du den Auftrag vergeben hast?
GTFahrer ist offline   Mit Zitat antwortenMit Zitat antworten
Alt 02.06.2020, 18:23 #59
Benutzerbild von lulabue
Wissbegieriger
Themenstarter
 
Registriert seit: 28.12.2009
Beiträge: 97
Abgegebene Danke: 45
Erhielt 4 Danke für 3 Beiträge
lulabue lulabue ist offline
Wissbegieriger
Benutzerbild von lulabue
 
Registriert seit: 28.12.2009
Beiträge: 97
Abgegebene Danke: 45
Erhielt 4 Danke für 3 Beiträge
Standard

Ich habe denen gesagt, sie sollen es ordentlich reparieren, da ich den Wagen erhalten will. Leider nicht das erste Mal, dass ich solche schlechten Erfahrungen mit Werkstätten mache. Hab ich wohl kein gutes Händchen bei dem Thema.

Ach ja ... die Kosten : 700€
Wohlgemerkt für Bastelei an beiden Schwellern. Siehe Bilder im vorherigen Beitrag.
Hab ich da zu billig eingekauft?

Geändert von lulabue (02.06.2020 um 18:30 Uhr)
lulabue ist offline   Mit Zitat antwortenMit Zitat antworten
Alt 02.06.2020, 19:43 #60
Benutzerbild von Frank22
¼-Meile-Fahrer
 
Registriert seit: 12.04.2012
Beiträge: 1.171
Abgegebene Danke: 217
Erhielt 465 Danke für 325 Beiträge
Frank22 Frank22 ist offline
¼-Meile-Fahrer
Benutzerbild von Frank22
 
Registriert seit: 12.04.2012
Beiträge: 1.171
Abgegebene Danke: 217
Erhielt 465 Danke für 325 Beiträge
Standard

also ich würde da glatt durchdrehen sollte mir jemand für 700 € solch eine Arbeit verkaufen wollen
also, das Auto wieder bei denen hinstellen und auf Nachbesserung bestehen, das die Reparatur dann auf kosten des Hauses geht, sollte der "Werkstatt" wohl klar sein . Das einzigste was ich maximal noch bezahlen würde, wären die 50 € für die 2 Schweller Rep-Bleche - je nachdem was vereinbart war.

und damit die Herren dort nicht nochmal auf die Dumme Idee kommen sollten zu beschummeln, anschauen gehen bevor dort irgendwelche Lackarbeiten vorgenommen werden.

So würde mein Weg aussehen - und ob ich dort jemals wieder einen Fuß in den Laden setzen würde - hängt von der Art und Weise ab wie das ganze reguliert wird .

hoffentlich gibts ein Happy End






Frank22 ist offline   Mit Zitat antwortenMit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht Thema bewerten
Thema bewerten:

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are aus


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Cabrio Schweller olivhe Werkstatt 3 04.02.2019 15:44
Schweller Reparatur Uwe Hanau Werkstatt 24 02.08.2017 09:37
Neue Schweller, TÜV steht an naxus Werkstatt 17 19.06.2013 17:01
Wie Hohlraumversiegelung in den Schweller einbringen? Grizu Werkstatt 2 10.01.2012 10:31
Hilfe, Rost am Schweller! Escamilla Werkstatt 19 07.10.2011 07:55


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:02 Uhr.

Powered by vBulletin®
 
Banner - Impressum - Reifenrechner - Datenschutz - Kontakt