Werkstatt Golf kaputt? Fragen und Antworten zum Thema Reparatur

Antwort
 
Themen-Optionen Thema bewerten Ansicht
Alt 07.05.2019, 18:19 #1
Hilfesuchender
 
Registriert seit: 03.01.2011
Beiträge: 5
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
RS-Kai1987 RS-Kai1987 ist offline
Hilfesuchender
 
Registriert seit: 03.01.2011
Beiträge: 5
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard [GELÖST] Sporadisch Startprobleme - Anlasser dreht nur 1x

Hallo Community,

bislang war ich immer nur stiller Mitleser aber jetzt habe ich auch mal ein echtes Problem.

Mein Golf 3, 1995, 90PS 1.8l springt sporadisch einfach nicht an.
Ich drehe den Schlüssel (Zündung geht ganz normal) aber beim Weiterdrehen also beim Startversuch "juckelt" der Anlasser nur 1x und dann tut sich nichts weiter.
Wenn ich den Schlüssel gedreht halte, versucht er noch 1 bis 3 weitere Male zu drehen aber das klingt sehr "angestrengt" und der Wagen startet nicht.

Passiert ist das bereits mehrere Male sowohl im kalten als auch im wamren Zustand.

Wenn ich das Ganze dann mehrmals wiederhole springt er manchmal beim 2 oder 3 Versuch an oder beim spätestens 5 oder 6 Versuch streikt die Batterie und die Anzeige/Tacho geht aus. Beim Loslassen des Schlüssels kommt der Saft zurück und der Tacho geht wieder an (mit Uhr auf 0:00).


Zuletzt habe ich den ADAC gerufen. Der hat seine Starthilfebatterie angeklemmt und der Wagen ist sofort angesprungen. Daraufhin habe ich meine alte Battrei gegen eine neue Ausgetauscht. Dann hatte ich 2 Wochen keine Probeme aber dann ging der Spaß von vorne los.


H-I-L-F-E! Ich will nicht zur Werkstatt fahren. Der Wagen hat mich dieses Jahr schon 1200€ gekostet



Geändert von RS-Kai1987 (11.05.2019 um 21:36 Uhr) Grund: Lösung gefunden
RS-Kai1987 ist offline   Mit Zitat antwortenMit Zitat antworten
Alt 07.05.2019, 18:43 #2
Schrauber
 
Registriert seit: 04.09.2018
Beiträge: 482
Abgegebene Danke: 9
Erhielt 98 Danke für 76 Beiträge
onkel-howdy onkel-howdy ist offline
Schrauber
 
Registriert seit: 04.09.2018
Beiträge: 482
Abgegebene Danke: 9
Erhielt 98 Danke für 76 Beiträge
Standard

HA! Sowas in der Art hatte ich bei meinem 2er Golf.

Mach mal eins: Wen die Kiste läuft, mess mal die Spannung der Lima. Also an Batterie plus gegen minus messen. Wen da so 12V rum rauskommen mist mal den Plus der Lima gegen die Batterie und gegen den Motor. Wen hier die übichen ca 14V rauskommen hast deinen fehler gefunden.

Bei mir war das so scheissdumm das das Masseband von der Batterie weg so vergammelt war das ich da 2v Spanungsabfall hatte. Sprich die Batterie wurde nie richtig geladen, war ne neue drin ging das ne Weile bis die eben auch nicht mehr soooo ganz wollte. Wird ja geladen, die Ladekontrolleuchte bleibt auch aus, aber reicht eben nicht komplett.

Kannst auch einfach machen: Wen er nichtmehr will einfach mal mit einem Starterkabel den Minuspol der Batterie mit dem Motor oder einer anderen guten Stelle überbrücken.
onkel-howdy ist offline   Mit Zitat antwortenMit Zitat antworten
Alt 07.05.2019, 19:07 #3
Benutzerbild von Teletubby
Forenheiliger
 
Registriert seit: 16.12.2008
Beiträge: 12.940
Abgegebene Danke: 1.643
Erhielt 5.517 Danke für 4.041 Beiträge
Teletubby Teletubby ist offline
Forenheiliger
Benutzerbild von Teletubby
 
Registriert seit: 16.12.2008
Beiträge: 12.940
Abgegebene Danke: 1.643
Erhielt 5.517 Danke für 4.041 Beiträge
Standard

Hallo!

Zitat:
Zitat von RS-Kai1987 Beitrag anzeigen
Zuletzt habe ich den ADAC gerufen. Der hat seine Starthilfebatterie angeklemmt und der Wagen ist sofort angesprungen. Daraufhin habe ich meine alte Battrei gegen eine neue Ausgetauscht. Dann hatte ich 2 Wochen keine Probeme aber dann ging der Spaß von vorne los.
Wenn es mit einer neuen Batterie erst für zwei Wochen problemlos funktioniert hat und dann nicht mehr, liegt die Vermutung nahe, dass die Batterie während der Fahrt nicht aufgeladen wird. Dadurch würde der gesamte für das Fahren nötige Strom aus der Batterie kommen, die dann irgendwann leer wäre.

Ich würde mit einem Multimeter im Gleichspannungsmessbereich direkt an den Batteriepolen mal die Spannung messen. Bei erhöhter Leerlaufdrehzahl (ca. 2.000/min) sollten dort 14,0 bis 14,5 Volt messbar sein. Wenn das nicht so ist, liegt es sehr wahrscheinlich an der Lichtmaschine oder ihrer Verkabelung bis hin zu der des Anlassers oder der der Batterie.

Freundliche Grüße
Teletubby
Teletubby ist offline   Mit Zitat antwortenMit Zitat antworten
Alt 07.05.2019, 23:32 #4
Hilfesuchender
Themenstarter
 
Registriert seit: 03.01.2011
Beiträge: 5
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
RS-Kai1987 RS-Kai1987 ist offline
Hilfesuchender
 
Registriert seit: 03.01.2011
Beiträge: 5
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

Ok das werde ich die Tage mal überprüfen.

Eine Ergänzung habe ich noch:
Als der Typ vom ADAC da war und ich ihm das Problem erklärt habe, hat er die Stromstärke gemessen und gesagt, dass der Ladestrom wohl etwas zu hoch ist als normal. Als wir den Motor eine kurze Zeit haben laufen lassen, hat sich dieser Wert wohl eingependelt auf einen normalen Bereich.


Könnte es sein, dass bei meinem letzten Werkstattbesuch wo die Ventildeckeldichtung gewechselt wurde, irgendein Kabel abmontiert werden musste?!


Egal, werde mal messen und mich melden!

Danke Euch erstmal bis hierher
RS-Kai1987 ist offline   Mit Zitat antwortenMit Zitat antworten
Alt 08.05.2019, 08:51 #5
Schrauber
 
Registriert seit: 04.09.2018
Beiträge: 482
Abgegebene Danke: 9
Erhielt 98 Danke für 76 Beiträge
onkel-howdy onkel-howdy ist offline
Schrauber
 
Registriert seit: 04.09.2018
Beiträge: 482
Abgegebene Danke: 9
Erhielt 98 Danke für 76 Beiträge
Standard

Es gibt keinen "zu hohen" Ladestrom. Der Strom regelt sich nach den Verbrauchern. Ich tippe mal das es er mit ner STrommesszange gemessen hat, das sind eh ziemliche Schätzeisen.
onkel-howdy ist offline   Mit Zitat antwortenMit Zitat antworten
Alt 08.05.2019, 12:48 #6
Benutzerbild von Teletubby
Forenheiliger
 
Registriert seit: 16.12.2008
Beiträge: 12.940
Abgegebene Danke: 1.643
Erhielt 5.517 Danke für 4.041 Beiträge
Teletubby Teletubby ist offline
Forenheiliger
Benutzerbild von Teletubby
 
Registriert seit: 16.12.2008
Beiträge: 12.940
Abgegebene Danke: 1.643
Erhielt 5.517 Danke für 4.041 Beiträge
Standard

Zitat:
Zitat von RS-Kai1987 Beitrag anzeigen
Als der Typ vom ADAC da war und ich ihm das Problem erklärt habe, hat er die Stromstärke gemessen und gesagt, dass der Ladestrom wohl etwas zu hoch ist als normal. Als wir den Motor eine kurze Zeit haben laufen lassen, hat sich dieser Wert wohl eingependelt auf einen normalen Bereich.
Ladestrom oder Ladespannung?
Teletubby ist offline   Mit Zitat antwortenMit Zitat antworten
Alt 08.05.2019, 13:06 #7
Schrauber
 
Registriert seit: 04.09.2018
Beiträge: 482
Abgegebene Danke: 9
Erhielt 98 Danke für 76 Beiträge
onkel-howdy onkel-howdy ist offline
Schrauber
 
Registriert seit: 04.09.2018
Beiträge: 482
Abgegebene Danke: 9
Erhielt 98 Danke für 76 Beiträge
Standard

Ich tipp eher auf Spannung. Einen mit ner Strommesszange den Ladestrom messen hab ich noch keinen gesehen...muss ja aber nix heisen
onkel-howdy ist offline   Mit Zitat antwortenMit Zitat antworten
Alt 08.05.2019, 18:07 #8
Benutzerbild von aam 90
Forenbibel
 
Registriert seit: 01.05.2009
Beiträge: 4.172
Abgegebene Danke: 120
Erhielt 515 Danke für 433 Beiträge
aam 90 aam 90 ist offline
Forenbibel
Benutzerbild von aam 90
 
Registriert seit: 01.05.2009
Beiträge: 4.172
Abgegebene Danke: 120
Erhielt 515 Danke für 433 Beiträge
Standard

Ich habe das schon sowohl als auch gemacht. Mit der Zange Verbraucher und Ladestrom gemessen. War an einem Octavia 1U (Golf 4) Technik, da die Batterie nicht richtig geladen wurde. Die Leitung von der Lima kommen war am Sicherungskasten auf der Batterie ausgeglüht. Von daher interessant was da bei raus kommt.
aam 90 ist offline   Mit Zitat antwortenMit Zitat antworten
Alt 08.05.2019, 22:15 #9
Hilfesuchender
Themenstarter
 
Registriert seit: 03.01.2011
Beiträge: 5
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
RS-Kai1987 RS-Kai1987 ist offline
Hilfesuchender
 
Registriert seit: 03.01.2011
Beiträge: 5
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

Interessant! Vorallem weil es wohl ein bekannte Problem zu sein scheint.
Ich konnte heute leider noch nicht messen/prüfen werde es aber am Wochenende auf jeden Fall machen...


Zur Frage zu dem Thema Ladestrom/Ladespannung:
Er hat zuerst die Ladespannung gemessen und gesagt, dass das passen würde; Motor aus -> Batterie um die 12-13 Volt und Motor an waren es 1-2 Volt mehr also 14-15 Volt GLAUBE ICH.
Auch das werde ich am Wochenende nochmal prüfen!

Er hat danach aber auch den Ladestrom in ???Ampere??? gemessen. Das war irgendein Wert um die 70 und er meinte das ca. 30 normal wären und auf den Wert ist es dann nach kurzer Zeit auch gesunken.
Dabei hatte er Gerät was aussah wie eine Zange, die er um das Kabel gelegt hat.

Ergibt das irgendwie Sinn?
(Meine Ausrede für die unzureichende Auskunftfähigkeit: Es war kalt, ich war müde, es war Nachts um 3 und ich war froh das die Karre angesprungen ist....)
RS-Kai1987 ist offline   Mit Zitat antwortenMit Zitat antworten
Alt 08.05.2019, 23:10 #10
Benutzerbild von aam 90
Forenbibel
 
Registriert seit: 01.05.2009
Beiträge: 4.172
Abgegebene Danke: 120
Erhielt 515 Danke für 433 Beiträge
aam 90 aam 90 ist offline
Forenbibel
Benutzerbild von aam 90
 
Registriert seit: 01.05.2009
Beiträge: 4.172
Abgegebene Danke: 120
Erhielt 515 Danke für 433 Beiträge
Standard

12V ok für Batteriespannung
14-15V nicht ok beim Laden maximal 14,2V ansonsten geht die Batterie bald Hops.

Zange ist ein Zangenampermeter. Ladestrom 70A bei fast leerer Batterie auch ok.




aam 90 ist offline   Mit Zitat antwortenMit Zitat antworten
Alt 09.05.2019, 08:12 #11
Schrauber
 
Registriert seit: 04.09.2018
Beiträge: 482
Abgegebene Danke: 9
Erhielt 98 Danke für 76 Beiträge
onkel-howdy onkel-howdy ist offline
Schrauber
 
Registriert seit: 04.09.2018
Beiträge: 482
Abgegebene Danke: 9
Erhielt 98 Danke für 76 Beiträge
Standard

Der Strom richtet sich nach Adam Ohm nach den Verbrauchern. Und wie der Jan schon sagte: Ist die Batterie komplett leer kann das durchaus sein das da mal 70A fliessen.
onkel-howdy ist offline   Mit Zitat antwortenMit Zitat antworten
Alt 09.05.2019, 10:52 #12
Benutzerbild von Mustang80
16V
 
Registriert seit: 05.03.2009
Beiträge: 4.861
Abgegebene Danke: 397
Erhielt 1.024 Danke für 817 Beiträge
Mustang80 Mustang80 ist offline
16V
Benutzerbild von Mustang80
 
Registriert seit: 05.03.2009
Beiträge: 4.861
Abgegebene Danke: 397
Erhielt 1.024 Danke für 817 Beiträge
Standard

Zitat:
Zitat von aam 90 Beitrag anzeigen
14-15V nicht ok beim Laden maximal 14,2V ansonsten geht die Batterie bald Hops.
Doch, das passt so. Wenn es draußen kalt ist, wird durchaus auch mit mehr Ladespannung geladen als die üblichen gut 14V. Auf dem Voltmeter in meinem AEE standen im Winter nach Kaltstart auch mal 15 V. Das ist unproblematisch solange es nur kurzzeitig ist.

Und die 70A waren ja der Limastrom und nicht der Ladestrom. Ladestrom ist das, was letztendlich auch in die Batterie geht. Von der Lima wurden aber zum Zeitpunkt der Messung noch alle Verbraucher im Auto gespeist und da kommt auch einiges zusammen: Lüftung, Motorsteuerung, Benzinpumpe, Radio .... Das muss man natürlich noch von en 70A abziehen.

Meinung Meinung nach hören sich die Messwerte soweit erstmal alle plausibel an. Ich würde dann mal in Richtung stiller Verbraucher/Ruhestrommessung weiter forschen.
Mustang80 ist offline   Mit Zitat antwortenMit Zitat antworten
Alt 10.05.2019, 23:02 #13
Hilfesuchender
Themenstarter
 
Registriert seit: 03.01.2011
Beiträge: 5
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
RS-Kai1987 RS-Kai1987 ist offline
Hilfesuchender
 
Registriert seit: 03.01.2011
Beiträge: 5
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

Ich habe heute alle Kabel überprüft und auch die Spannung durchgemessen - alles so wie es sein soll. Einige Kabel hatten am Kontakt/Auflagepunkt etwas Dreck, den ich aber mit Drahtbürste und Schmiergelpapier weggemacht.
Dann losgefahren - alles gut.
Dann musste ich parken (nach 35Minuten Fahrt) und stelle den Motor ab. Steige aus und stelle fest das ich scheiße geparkt habe also ich wieder rein und will den Motor anmachen UND ZACK springt wieder nicht an! -.-
Ich also ein zweites Mal versucht den Motor zu starte - nichts.
Dann kurz gewartet und ein drittes Mal versucht und dann ist er angesprungen.

Nach dem Umparkvorgang mache ich den Motor aus und plötzlich läuft der Lüfter vorne an bzw. nach, nachdem ich den Motor ausgestellt habe.

Komisch ist halt, dass die Batterie erst nach einigen Startversuchen in die Knie geht und die Spannung komplett wegbricht. Beim 3 Startversuch heute hatte ich gar keinen kompletten Spannungsabbruch - der Tacho hat ausnahmsweise die Uhrzeit mal gehalten.

Andere oder weitere Ideen?


Die Zündspule wurde bereits erneuert - in der Hoffnung, dass es daran lag.
Ggf.. hat der Anlasser auch einen weg?!

Geändert von RS-Kai1987 (10.05.2019 um 23:05 Uhr) Grund: Ergänzung
RS-Kai1987 ist offline   Mit Zitat antwortenMit Zitat antworten
Alt 11.05.2019, 07:38 #14
Benutzerbild von Teletubby
Forenheiliger
 
Registriert seit: 16.12.2008
Beiträge: 12.940
Abgegebene Danke: 1.643
Erhielt 5.517 Danke für 4.041 Beiträge
Teletubby Teletubby ist offline
Forenheiliger
Benutzerbild von Teletubby
 
Registriert seit: 16.12.2008
Beiträge: 12.940
Abgegebene Danke: 1.643
Erhielt 5.517 Danke für 4.041 Beiträge
Standard

Hallo!

Zitat:
Zitat von RS-Kai1987 Beitrag anzeigen
Ich habe heute alle Kabel überprüft und auch die Spannung durchgemessen - alles so wie es sein soll.
Wenn alles so wäre, wie es sein soll, dann würde es dauerhaft funktionieren.


Zitat:
Zitat von RS-Kai1987 Beitrag anzeigen
Dann musste ich parken (nach 35Minuten Fahrt) und stelle den Motor ab. Steige aus und stelle fest das ich scheiße geparkt habe also ich wieder rein und will den Motor anmachen UND ZACK springt wieder nicht an! [/B]
Ich also ein zweites Mal versucht den Motor zu starte - nichts.
Dann kurz gewartet und ein drittes Mal versucht und dann ist er angesprungen.
Nach meiner Einschätzung liegt das an Übergangswiderständen irgendwo an der Verkabelung zwischen der Batterie und dem Anlasser. So etwas gibt es mehr oder weniger unsichtbar auch an den Batterieklemmen selbst.


Zitat:
Zitat von RS-Kai1987 Beitrag anzeigen
Nach dem Umparkvorgang mache ich den Motor aus und plötzlich läuft der Lüfter vorne an bzw. nach, nachdem ich den Motor ausgestellt habe.
Das ist nicht ungewöhnlich.


Zitat:
Zitat von RS-Kai1987 Beitrag anzeigen
Komisch ist halt, dass die Batterie erst nach einigen Startversuchen in die Knie geht und die Spannung komplett wegbricht. Beim 3 Startversuch heute hatte ich gar keinen kompletten Spannungsabbruch - der Tacho hat ausnahmsweise die Uhrzeit mal gehalten.
Das liegt höchstwahrscheinlich nicht an der Batterie selbst, weil sie schon erneuert wurde, ohne dass das Probelm sich geändert hätte.


Zitat:
Zitat von RS-Kai1987 Beitrag anzeigen
Andere oder weitere Ideen?
Im Fehlerfall jemanden messen lassen, der sich mit Elektrotechnik und insbesondere Fahrzeugelektrik auskennt und darin erfahren ist. Dann ist sehr wahrscheinlich innerhalb von weniger als zehn Minuten klar, woran es liegt.


Zitat:
Zitat von RS-Kai1987 Beitrag anzeigen
Ggf.. hat der Anlasser auch einen weg?
Das glaube ich im Moment eher nicht, weil auch ein defekter Anlasser kaum in der Lage ist, die Spannung einer intakten Batterie komplett zum Einbrechen zu bringen, ohne dass das andere Auwirkungen hätte, z.B. heiß werdende Kabel.

Freundliche Grüße
Teletubby

Geändert von Teletubby (11.05.2019 um 07:40 Uhr)
Teletubby ist offline   Mit Zitat antwortenMit Zitat antworten
Alt 11.05.2019, 21:34 #15
Hilfesuchender
Themenstarter
 
Registriert seit: 03.01.2011
Beiträge: 5
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
RS-Kai1987 RS-Kai1987 ist offline
Hilfesuchender
 
Registriert seit: 03.01.2011
Beiträge: 5
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Daumen hoch

Hi Leute!
So...Fehler tatsächlich gefunden! Kabel am Anlasser waren es nicht aber die Kontakte bzw. Anschlussstellen!

Die Kabel waren ALLE unauffällig. Dann habe ich mir meine extra helle LED Taschenlampe geholt und geleuchtet. Zunächst nicht gesehen aber als ich dann die Kabel am Anlasser abschrauben wollte, ist plötzlich ein kleines Plastikteil runtergefallen. Zunächst habe ich mir keine Gedanken gemacht aber als alle Kabel ab waren und ich nochmal mit Taschenlampe geschaut habe, habe ich es gesehen. Ein kleines Plastikteil, welches zwischen den Polen am Anlasser sitzt war locker/angebrochen sodass es sporadisch einen Funkensprung gegeben haben muss der dazu führte, dass der Anlasser nicht wollte....

Anlasser getauscht - erste Probefahrt TOP. Abwarten...)

Lange Rede kurzer Sinn und Bilder sagen mehr als 1000 Worte. Seht selbst.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 02212A6B-A475-4DD3-94A1-67F61468A319.jpg (150,8 KB, 19x aufgerufen)
Dateityp: jpg 5D4E4CA4-79B1-4411-82C3-128959726797.jpg (126,6 KB, 18x aufgerufen)
Dateityp: jpg 4BC96FC5-795B-4E36-AE60-61A76747513A.jpg (118,9 KB, 16x aufgerufen)
Dateityp: jpg 41E81B3B-71E0-4CEB-AEC2-553E9C74CDF9.jpg (118,0 KB, 16x aufgerufen)
RS-Kai1987 ist offline   Mit Zitat antwortenMit Zitat antworten
Alt 11.05.2019, 22:00 #16
Benutzerbild von Teletubby
Forenheiliger
 
Registriert seit: 16.12.2008
Beiträge: 12.940
Abgegebene Danke: 1.643
Erhielt 5.517 Danke für 4.041 Beiträge
Teletubby Teletubby ist offline
Forenheiliger
Benutzerbild von Teletubby
 
Registriert seit: 16.12.2008
Beiträge: 12.940
Abgegebene Danke: 1.643
Erhielt 5.517 Danke für 4.041 Beiträge
Standard

Zitat:
Zitat von RS-Kai1987 Beitrag anzeigen
... sodass es sporadisch einen Funkensprung gegeben haben muss der dazu führte, dass der Anlasser nicht wollte....
Ein "Funkensprung" bei einer Spannung von 12 Volt?

Abgesehen davon: Dieses abgebrochene Kunststoffteil ist ja nur dazu da, dass sich die beiden Leitungsenden, die an den Schraubanschlüssen befestigt sind, nicht zu nahe kommen. Wenn es dort wirklich einen "Funkensprung" gäbe, müsste der Anlasser dadurch erst recht loslaufen, und zwar ohne durch den Zündschlüssel betätigt worden zu sein.

Außerdem ist der Abbruch dieses Teils absolut keine Erklärung für einen Einbruch der Batteriespannung.

Seltsam, seltsam!


Zitat:
Zitat von RS-Kai1987 Beitrag anzeigen
Abwarten...
Ja, das würde ich auch sagen.
Teletubby ist offline   Mit Zitat antwortenMit Zitat antworten
Alt 12.05.2019, 07:00 #17
Benutzerbild von Rennrudi
Frischling
 
Registriert seit: 29.07.2017
Beiträge: 67
Abgegebene Danke: 31
Erhielt 28 Danke für 23 Beiträge
Rennrudi Rennrudi ist offline
Frischling
Benutzerbild von Rennrudi
 
Registriert seit: 29.07.2017
Beiträge: 67
Abgegebene Danke: 31
Erhielt 28 Danke für 23 Beiträge
Standard

Erstmal euch allen einen schönen Sonntag

Zitat:
Zitat von onkel-howdy Beitrag anzeigen
Der Strom richtet sich nach Adam Ohm nach den Verbrauchern.
Du meintest bestimmt Georg Simon Ohm


Rennrudi ist offline   Mit Zitat antwortenMit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht Thema bewerten
Thema bewerten:

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are aus


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
[Motor] Anlasser dreht nicht (Klemme 50 fehlt) MirKesBre Werkstatt 23 15.08.2015 17:12
Anlasser dreht nicht Golf 3 GT Dr. Drehzahl Werkstatt 18 09.12.2013 09:22
[Motor] Geht nicht mehr an, Anlasser dreht den Motor nicht mehr? - Golf 2 daddy_cool Werkstatt 1 28.02.2011 20:19
Startet nicht - Anlasser dreht nicht, nur Klicken Survexus Werkstatt 11 18.09.2010 10:01


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:55 Uhr.

Powered by vBulletin®
 
Amazon - Banner - Impressum - Reifenrechner - Datenschutz - Kontakt