Werkstatt Golf kaputt? Fragen und Antworten zum Thema Reparatur

Antwort
 
Themen-Optionen Thema bewerten Ansicht
Alt 15.04.2019, 09:21 #21
Hilfesuchender
Themenstarter
 
Registriert seit: 22.03.2019
Beiträge: 12
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Henning Glasmacher Henning Glasmacher ist offline
Hilfesuchender
 
Registriert seit: 22.03.2019
Beiträge: 12
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

Hallo zusammen, also das MSG war aus dem gleichen Baujahr und für einen AMM , also der gleiche Motor. Es stimmte alles, jede Nummer. Und er ist nicht angesprungen.
Ich gehe davon aus, dass der Wagen aus dem das MSG gewesesn ist auch ein WFS hatte, wegen des Baujahrs des MSG.

Und natürlich habe ich mein altes MSG wieder eingebaut, denn das lief ja mal knapp 223.000km. Es ist anscheinend auch das Originale MSG, wie so alles an dem Cabrio. Bis auf Radio, Endstufe, Subwoofer, Tieferleungn (30mm) und eine dritte Bremsleuchte. Mehr ist nicht verändert. Sogar das Scheckheft passt zum Auto und auch der Rest. Da ich bei WKDA als Fahrzeugbewerter gearbeitet habe, konnte ich mein Auto auf "Echtheit" überprüfen...


Ich habe mal ein neues ZMD gekauft, von Hella, mal sehn was passiert. Ansonsten nehme ich mal Kontakt zu einem Mechaniker aus einem VW Haus auf, mal hören was die so sagen. Es kann ja nicht sein, dass der Hobel nicht mehr anspringt...

Für weitere Ideen bin ich sehr Dankbar, angenehmen Wochenstart Euch allen.

LG, Henning


Henning Glasmacher ist offline   Mit Zitat antwortenMit Zitat antworten
Alt 15.04.2019, 13:11 #22
Benutzerbild von DaTheo
Wörtherseefahrer
 
Registriert seit: 02.11.2006
Beiträge: 2.603
Abgegebene Danke: 306
Erhielt 542 Danke für 382 Beiträge
DaTheo DaTheo ist gerade online
Wörtherseefahrer
Benutzerbild von DaTheo
 
Registriert seit: 02.11.2006
Beiträge: 2.603
Abgegebene Danke: 306
Erhielt 542 Danke für 382 Beiträge
Standard

das klingt für mich nach dem gleichen Problem was ich in meinem alten Passat hatte, Motor war dort ein ABS, also sehr ähnlich zu dem AAM hier. Bei mir war es das Zündschloss was defekt war. Nicht der Zündanlassschalter sondern die Mechanik des Schlosses.

besorge dir mal einen zweiten ZAS, stecke den Stecker vom Zündschloss ab und verbinde lose den "neuen" (kann auch gebraucht sein, wenn er funktioniert)
den kannst du dann mit einem Schraubendreher drehen und starten

Ursache war bei mir, dass auf Stellung "Zündung" Klemme 15 ganz normal Spannung führte
auf Stellung "Starten" jedoch Klemme 15 spannungslos war, anfangs sporadisch ->Ausfall während der Fahrt
später dann permanent

kann dann natürlich sein, dass deine WFS dann nach 1 Sekunde den Motor abstellt, da die Lesepspule keine Transponder findet

Geändert von DaTheo (15.04.2019 um 13:13 Uhr)
DaTheo ist gerade online   Mit Zitat antwortenMit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu DaTheo für den nützlichen Beitrag:
MirKesBre (15.04.2019)
Alt 15.04.2019, 13:16 #23
Wörtherseefahrer
 
Registriert seit: 05.01.2011
Beiträge: 2.667
Abgegebene Danke: 1.012
Erhielt 560 Danke für 437 Beiträge
MirKesBre MirKesBre ist offline
Wörtherseefahrer
 
Registriert seit: 05.01.2011
Beiträge: 2.667
Abgegebene Danke: 1.012
Erhielt 560 Danke für 437 Beiträge
Standard

Sehr guter Tipp.

Kann man aber auch daran sehen, ob alle elektrischen Verbraucher, die bei Zündung ein normalerweise angeschaltet sein sollen, auch wirklich an sind und auch an bleiben, und auch beim Starten.

Einfach zum Beispiel auf die Tank-Anzeige etc. achten. Diese muss beim Zündung einschalten steigen und darf auch beim Starten nicht fallen, als ob man die Zündung ausschaltet.

Natürlich muss da auch Sprit im Tank sein
MirKesBre ist offline   Mit Zitat antwortenMit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu MirKesBre für den nützlichen Beitrag:
DaTheo (15.04.2019)
Alt 15.04.2019, 18:24 #24
Benutzerbild von Teletubby
Forenheiliger
 
Registriert seit: 16.12.2008
Beiträge: 12.863
Abgegebene Danke: 1.632
Erhielt 5.479 Danke für 4.012 Beiträge
Teletubby Teletubby ist offline
Forenheiliger
Benutzerbild von Teletubby
 
Registriert seit: 16.12.2008
Beiträge: 12.863
Abgegebene Danke: 1.632
Erhielt 5.479 Danke für 4.012 Beiträge
Standard

Hallo!

Zitat:
Zitat von DaTheo Beitrag anzeigen
das klingt für mich nach dem gleichen Problem was ich in meinem alten Passat hatte, Motor war dort ein ABS, also sehr ähnlich zu dem AAM hier. Bei mir war es das Zündschloss was defekt war. Nicht der Zündanlassschalter sondern die Mechanik des Schlosses.

besorge dir mal einen zweiten ZAS, stecke den Stecker vom Zündschloss ab und verbinde lose den "neuen" (kann auch gebraucht sein, wenn er funktioniert)
den kannst du dann mit einem Schraubendreher drehen und starten

Ursache war bei mir, dass auf Stellung "Zündung" Klemme 15 ganz normal Spannung führte
auf Stellung "Starten" jedoch Klemme 15 spannungslos war, anfangs sporadisch ->Ausfall während der Fahrt
später dann permanent
Das ist prinzipiell dasselbe, was ich auch vorgeschlagen habe:

Zitat:
Zitat von Teletubby Beitrag anzeigen
Und was ich machen würde: Die Spannung der Klemme 15 an der Zündspule messen. Wirklich aussagefähig ist hier aber nur eine Messung unter Belastung.
Bei der Messung an der Zündspule kann er viele Ursachenmöglichkeiten auf einmal abchecken. Unter anderem denke ich an ein Problem, das Forenmitglied GTFahrer mal hatte: Eine Reparaturstelle im Motroraum-Kabelstrang. Bei der Messung ohne Belastung am Pin 3 des Zündspulensteckers ließen sich dort wunderbare 12 Volt messen. Aber unter Belastung = beim Startversuch war der Übergangswiderstand an der Reparturstelle so groß, dass nur noch ein Bruchteil davon anlag, was zum Starten nicht reichte.


Zitat:
Zitat von Henning Glasmacher Beitrag anzeigen
Ich habe mal ein neues ZMD gekauft, von Hella, mal sehn was passiert. Ansonsten nehme ich mal Kontakt zu einem Mechaniker aus einem VW Haus auf, mal hören was die so sagen.
Jetzt, wo hier mal eine systematische Fehlersuche beginnen soll, willst Du wieder etwas anderes machen? Da wundert es mich nicht mehr, dass das Auto nach 12 Wochen trotz Eurer lebhafter Reparaturbemühungen noch nicht läuft.

Freundliche Grüße
Teletubby
Teletubby ist offline   Mit Zitat antwortenMit Zitat antworten
Alt 15.04.2019, 19:54 #25
Hilfesuchender
Themenstarter
 
Registriert seit: 22.03.2019
Beiträge: 12
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Henning Glasmacher Henning Glasmacher ist offline
Hilfesuchender
 
Registriert seit: 22.03.2019
Beiträge: 12
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

Hallo zusammen, ZAS habe ich am WE getestet, er ist auch okay, denn der neue hat keine Wunder bewewirkt. Das ZMD tausche ich auf empfelung hier aus dem Chat, weil auch immer alle sagen, dass Ware aus China nix taugt...

Belastungsprüfung wird wohl der nächste Schritt sein, obwohl mir ja von Mesungen abgeraten wurde, weil die eh keine wirkliche Aussagen geben sollen.


__________________________________________________ _______________
Jetzt, wo hier mal eine systematische Fehlersuche beginnen soll, willst Du wieder etwas anderes machen? Da wundert es mich nicht mehr, dass das Auto nach 12 Wochen trotz Eurer lebhafter Reparaturbemühungen noch nicht läuft.

Freundliche Grüße
Teletubby
__________________________________________________ ______________

Die systemaitsche Fehlersuche ist hier schon sehr ausführlich beschrieben worden, es gibt auch nach 12 Wochen auch noch andere Dinge in meinem Leben, außer mein Auto. Ist bei anderen vielleicht anders, aber bei mir geht es nicht jeden Tag, was echt schade ist. Darum ja auch der Post in diesem Forum, aber Ihr dürft gerne schriftlich meine Fehlersuche bearbeiten. Ich habe ja einiges gepostet, aber auch gerne nochmal. Dann ist das wieder aktuell....


Moment, kommt!

Problem Golf Cabrio, 1.8 55KW AAM Motor, Schalter.
Im Dezember letzten Jahres habe ich für den Golf eine gebrauchte Batterie gekauft, denn die alte war platt. Die neue hat etwas mehr Leistung und ich habe sie eingebaut, das ergab ein paar Startprobleme. Ich habe mir nichts dabei gedacht und die Batterie ab und angeklemmt und dazwischen 10 Minuten gewartet. Dann sprang er an und ich bin auf die Autobahn. Im Stau vor Bonn ist er wieder ausgegangen, ich also nach mehrfachen Startversuchen, nochmal die Batterie ab und angeklemmt. Dann sprang er wieder an und ich zurück, an der Ausfahrt wieder Probleme. Ich raus und meinen Schrauber angerufen, der sagte ich solle mal den Stecker vom Leerlaufregler abziehen und ggf. reinigen. Das gemacht und hat bedingt geholfen, denn beim Beschleunigen hatte der Aussetzer, auch schon ab und zu auf der Autobahn.
Also zu Obi Reiniger geholt und richtig sauber gemacht, dann ging es eine Zeitlang gut. Immer mal wieder Probleme beim Starten aber wenn er lief, war alles super.
Mit der Zeit aber immer mehr Startprobleme, bis dahin, dass ich fast drei Minuten orgeln musste bis er lief. Auch da, wenn er angesprungen ist fuhr er. Ein paar Aussetzer bis er warm war, dann ohne jegliche Probleme. Wenn ich die Zündung ein paar Mal betätigt habe, vor dem starten sprang er besser an. Zum Schluss hatte er wieder Probleme beim Gas geben, aber auch nur wenn er kalt war. Bis er gar nicht mehr angesprungen ist.
Seitdem habe ich, die Kraftstoff Pumpe erneuert, weil mein Schrauber meinte was da raus kommt beim Einschalten der Zündung sei zu wenig Sprit. Krftstf Filter ist neu und er spritzt beim Starten auch immer sauber ein. Den Zahnriemen habe ich kontrolliert und er war zu locker, beim Prüfen der OT Einstellung, waren wohl zwei Zacken übergesprungen. Ich habe alles auf OT gestellt und Riemen wieder drauf und gespannt, aber auch keine Abhilfe. Die Kompression ist super, 11 Bar und auf einem Zylinder 10 Bar. Ein neuer Verteiler (preiswert von Ebay) ist auch drin, weil ggf. Hallgeber defekt. Da ich kein Messgerät hatte und es nicht geholfen hat, auch das Zündmodul erneuert, keine Abhilfe. Dann mit meinem Schrauber ein paar Sachen durchgemessen, im Hallgeber liegt die Spannung von 12 Volt an. Genauso wie am Zündmodul. Alle Leitungen sind durchgemessen und scheinen Okay. Also vom Hallgeber zum Zündmodul und auch die Messwerte (Spannungen am Drosselklappenpoti sind okay), wenn auch nicht 100% aber zum Starten sollte es reichen. Alle Zündkabel durchgemessen, alles okay mit ca. 5KOhm. Das Zündmodul nach Vorgabe gemessen, auch alles okay. Dann nochmal den Zündfunken kontrolliert, der ist vorhanden aber nur sehr schwach. Beim Kabel von Klemme 4 auf Masse kommt was an, aber eher schlecht. Kerzen auf Masse vom Motorblock kommen auch kleine „Fünkchen“. Also alle Masseleitungen kontrolliert und gereinigt, keine Änderung. Beim Starten und drehen am Verteiler, gab es mal den Eindruck das er anspringt.
Steuergerät mit VCDS ausgelesen, wobei es erst Probleme gab ins Gerät reinzukommen. Danach es aber keine Fehler gespeichert. Ein Baugleiches anderes MSG gekauft aber auch keine Abhilfe.
Neuen Zündanlassschalter getestet, springt nicht an… Die WFS ausgebaut und nachgeschaut, da gibt es ein kleines Minnibauteil welches nicht okay aussieht, habe das auf Widerstand gemessen und es gibt KEINEN Durchgang, allerdings weiß ich nicht ob das so korrekt ist. Bilder auf der zweiten Seite.
Die DWA ausgebaut aber nicht „verdächtiges“ zu erkennen. Aus diversen Foren wurde mir mitgeteilt, dass die DWA keinen Einfluss aufs starten hat. Er springt nicht an, auch nicht kurz, sonst könnte es an der WFS liegen. Ich habe ein neues ZMD bestellt, weil das alte zwar neu aber aus China war. Ansonsten weiß ich einfach nicht weiter, auch der ADAC der da gewesen ist hatte keine Idee. Alle relevanten Sicherungen scheinen okay zu sein, habe die ZE noch nicht durchgemessen aber beim durchsehen konnte ich nichts erkennen. Was kann es noch sein? Warum ging das so schleichend?

LG, Henning
Henning Glasmacher ist offline   Mit Zitat antwortenMit Zitat antworten
Alt 15.04.2019, 21:28 #26
Benutzerbild von DaTheo
Wörtherseefahrer
 
Registriert seit: 02.11.2006
Beiträge: 2.603
Abgegebene Danke: 306
Erhielt 542 Danke für 382 Beiträge
DaTheo DaTheo ist gerade online
Wörtherseefahrer
Benutzerbild von DaTheo
 
Registriert seit: 02.11.2006
Beiträge: 2.603
Abgegebene Danke: 306
Erhielt 542 Danke für 382 Beiträge
Standard

bist du dir sicher, dass die OT Positionen passen? zwei übergesprungene Zähne sind eher selten. passt der Zündzeitpunkt? Hattest du den Zahnriemen ab? nicht, dass ihr die Zwischenwelle für den Verteiler verdreht habt, daran habe ich gedacht, als du geschrieben hast, dass es einen Eindruck des Anspringen machte als du an dem Zündverteiler gedreht hast.

Ich vermute seit Anfang an eigentlich auch, dass es nur das Zündsystem ist. Da sind noch immer irgendwo Bauteile verbaut, bei denen die Abschirmung porös/kaputt ist und unter Last der Funke wo anders hinsaust als zur Kerze, hast du die Möglichkeit die Zündkabel mal alle zu tauschen gegen welche von einem anderen Auto? Kumpel oder so?
DaTheo ist gerade online   Mit Zitat antwortenMit Zitat antworten
Alt 16.04.2019, 21:50 #27
Benutzerbild von Jay Pee
Golfbegeisterter
 
Registriert seit: 17.06.2012
Beiträge: 146
Abgegebene Danke: 116
Erhielt 54 Danke für 34 Beiträge
Jay Pee Jay Pee ist offline
Golfbegeisterter
Benutzerbild von Jay Pee
 
Registriert seit: 17.06.2012
Beiträge: 146
Abgegebene Danke: 116
Erhielt 54 Danke für 34 Beiträge
Standard

Henning, gibts schon einen aktuellen (Zündfunken-)Test mit der neuen Spule? Oder ist die noch nicht da...
Jay Pee ist offline   Mit Zitat antwortenMit Zitat antworten
Alt 17.04.2019, 08:00 #28
Hilfesuchender
Themenstarter
 
Registriert seit: 22.03.2019
Beiträge: 12
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Henning Glasmacher Henning Glasmacher ist offline
Hilfesuchender
 
Registriert seit: 22.03.2019
Beiträge: 12
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

Hallo, guten Morgen und Danke für Eure Ideen.

Zündspule ist da, ich werde sie vermutlich heute mal testen.
Und ja, alle OT sind richtig. Habe das mehrfach kontrolliert, die OT Einstellung von der Zwischenwelle kann beim OT auf dem ersten Zylinder nicht falsch sein. Auch wenn du weiter drehst nicht, die ändert sich ja nicht. Also sollte die Markierung der ZW, die ich nicht sehe, weil die untere Abdeckung noch drauf ist, auf der gegenüberliegenden Seite sein, muss er dennoch laufen. OT auf Zylinder 1 bleibt OT auf Zylinder 1.

Sollte das nicht korrekt sein, hätte ich auch keine Kompression von 11 bzw. 10 Bar. Woher sollten die kommen, wenn die Zeiten nicht Stimmen. Das hat zwar direkt nichts mit der Stellung vom Verteiler zu tun, aber die ist auf dem ersten Zylinder bei OT.

Ich habe den Verlauf einem Freund gegeben der bei VW arbeitet. Er hat zwei ältere Mechaniker gefragt, die sich beide Einig sind, dass es die DWA ist. Ich werde mir das Steuergerät dafür kaufen und hoffen, dass es daran liegt, denn irgendetwas lässt meinen Motor nicht starten!!!

Ich gebe Bescheid sobald ich ein Ergebnis habe, für weitere Anregungen bin ich offen.


LG, Henning
Henning Glasmacher ist offline   Mit Zitat antwortenMit Zitat antworten
Alt 17.04.2019, 10:42 #29
Benutzerbild von firun
Golfbegeisterter
 
Registriert seit: 10.06.2016
Beiträge: 140
Abgegebene Danke: 13
Erhielt 24 Danke für 18 Beiträge
firun firun ist offline
Golfbegeisterter
Benutzerbild von firun
 
Registriert seit: 10.06.2016
Beiträge: 140
Abgegebene Danke: 13
Erhielt 24 Danke für 18 Beiträge
Standard

Nach meinem Wissen befindet sich die OT-Marikerung im Zündverteiler selbst.. Verteilerkappe abnehmen und Verteilerfinger an einer kleinen Kerbe am Rand des Verteilers ausrichten. Die Kerbe befindet sich an der Position des Anschlusses für das Zündkabel Zylinder 1. Nur halt unter der Kappe. So steht dann die Zündung erstmal exakt auf OT und kann später auf die vorgegebenen 6° vor OT eingestellt werdren. Aber afaik ist das die Marikerung, die beim Tausch des Zahnriemens für die Grundeinstellung verwendet hat.

Die Zwischenwelle selbst hat eigentlich keine Markierung.
firun ist offline   Mit Zitat antwortenMit Zitat antworten
Alt 17.04.2019, 11:31 #30
Hilfesuchender
Themenstarter
 
Registriert seit: 22.03.2019
Beiträge: 12
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Henning Glasmacher Henning Glasmacher ist offline
Hilfesuchender
 
Registriert seit: 22.03.2019
Beiträge: 12
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

Ja, normale haben das. Aber Zündverteiler aus dem Zubehör leider nicht.


ABER ER LÄUFT WIEDER ! ! !

Dank an die mit der Zündspule. Das neue Teil von Hella hat sofort gearbeitet. Es läuft zwar noch nicht rund, weil der halbe Motor zerlegt ist, naja nicht ganz. Und die Zündung nicht stimmt, aber er läuft.

Es war die Zündspule, oder Zündmodul oder was auch immer.
Und auch hier der Hinweis, kein Billigscheiß was in China produziert wird und aus Barasilien oder so kommt kaufen. Taugt nix, jetzt auch meine Erfahrung gemacht.

Danke an alle hier, schöne Ostern!!!

LG, Henning




Henning Glasmacher ist offline   Mit Zitat antwortenMit Zitat antworten
Alt 18.04.2019, 07:51 #31
Benutzerbild von DaTheo
Wörtherseefahrer
 
Registriert seit: 02.11.2006
Beiträge: 2.603
Abgegebene Danke: 306
Erhielt 542 Danke für 382 Beiträge
DaTheo DaTheo ist gerade online
Wörtherseefahrer
Benutzerbild von DaTheo
 
Registriert seit: 02.11.2006
Beiträge: 2.603
Abgegebene Danke: 306
Erhielt 542 Danke für 382 Beiträge
Standard

Zitat:
Zitat von Henning Glasmacher Beitrag anzeigen
Hallo, guten Morgen und Danke für Eure Ideen.

Zündspule ist da, ich werde sie vermutlich heute mal testen.
Und ja, alle OT sind richtig. Habe das mehrfach kontrolliert, die OT Einstellung von der Zwischenwelle kann beim OT auf dem ersten Zylinder nicht falsch sein. Auch wenn du weiter drehst nicht, die ändert sich ja nicht. Also sollte die Markierung der ZW, die ich nicht sehe, weil die untere Abdeckung noch drauf ist, auf der gegenüberliegenden Seite sein, muss er dennoch laufen. OT auf Zylinder 1 bleibt OT auf Zylinder 1.

Sollte das nicht korrekt sein, hätte ich auch keine Kompression von 11 bzw. 10 Bar. Woher sollten die kommen, wenn die Zeiten nicht Stimmen. Das hat zwar direkt nichts mit der Stellung vom Verteiler zu tun, aber die ist auf dem ersten Zylinder bei OT.

Ich habe den Verlauf einem Freund gegeben der bei VW arbeitet. Er hat zwei ältere Mechaniker gefragt, die sich beide Einig sind, dass es die DWA ist. Ich werde mir das Steuergerät dafür kaufen und hoffen, dass es daran liegt, denn irgendetwas lässt meinen Motor nicht starten!!!

Ich gebe Bescheid sobald ich ein Ergebnis habe, für weitere Anregungen bin ich offen.


LG, Henning
mit zwischenwelle meine ich die Welle die den Zündverteiler antreibt, die kann ganz schnell mal um einen Zahn verdreht sein. Aber scheint ja zu passen.

Gut dass er wieder läuft


DaTheo ist gerade online   Mit Zitat antwortenMit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht Thema bewerten
Thema bewerten:

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are aus


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Maiks Cabrio Baustelle Maik80 Showroom 43 25.03.2019 19:51
golf 4 cabrio front auf golf 3 cabrio? Priester Golf Allgemein 8 29.01.2015 22:41
Golf 3 Cabrio mit AAM Elektrikproblemen Muellan70 Elektronik 3 17.08.2012 09:35


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:44 Uhr.

Powered by vBulletin®
 
Amazon - Banner - Impressum - Reifenrechner - Datenschutz - Kontakt