Werkstatt Golf kaputt? Fragen und Antworten zum Thema Reparatur

Antwort
 
Themen-Optionen Thema bewerten Ansicht
Alt 21.01.2019, 23:37 #1
Hilfesuchender
 
Registriert seit: 21.01.2019
Beiträge: 6
Abgegebene Danke: 2
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Goochaaa Goochaaa ist offline
Hilfesuchender
 
Registriert seit: 21.01.2019
Beiträge: 6
Abgegebene Danke: 2
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard 1,6 L AEA - Ölabscheider finden

Guten Abend Ihr Lieben.

Der Golf meiner Bekannten hat gestern kurzfristig den Geist aufgegeben.
Dass typische Problem, wenn der Ölabscheider / Kurbelwellenentlüftung dicht ist.
Er qualmte aus der Motorhaube,
Wir haben den Wagen dann abgeschleppt.

Da nach dem Vorfall Öl aus dem Peilstabstutzen gedrückt wurde, und Sie viel Kurzstrecke fährt... Sowie auf dem Öldeckel rückseitig hellbraun der Wasser-Ölschaum zu sehen war, vermute ich mal, dass der Ölabscheider bzw die Kurbelwellenentlüftung eingefroren / verstopft war/ist.

Ich konnte nun aber, ohne nun allzuviel von Motoren zu verstehen, den Ölabscheider nicht direkt ausfindig machen..

Ist dass dass Teil, was direkt hinter dem Zylinderkopfdeckel sitzt, oder ist der beim
Golf 3, 1,6 Liter, AEA Motor auch weiter hinten (fast neben dem Getriebe zu finden)?

Ich hab euch mal ein Foto von oben beigefügt. So siehts bei dem Motortyp aus.

https://picload.org/view/dcicilcp/ma...fault.jpg.html

Und noch eine Frage, muss ich um den Ölabscheider auszubauen - komplett Öl ablassen?


Ich weiss es sollte so oder so Ölwechsel gemacht werden, da er sonst schnell wieder dicht ist - allerdings ist bei der Kiste die Ablassschraube schon so verwürgtt, dass ich dann auch gleich die Ölwanne mit wechseln kann. ..

Ölwechsel war vor etwa einem 3/4 Jahr gemacht worden, und da wurde schon mit Teflonband die Ablassschraube ich sag mal "gefixt".

Was ich nun noch nicht gesehen habe, waren entsprechende Schrauben bei einem Ölwannen Angebot. Da die alten komplett verrostet sind..
Wo bekomm ich die her?

Der Wagen:

Golf III
1,6 L / 55KW
Erstzulassung 1995
https://picload.org/view/dcicilwg/20...43213.jpg.html

Erstmal Danke für Eure Tipps...

Goochaaa


Goochaaa ist offline   Mit Zitat antwortenMit Zitat antworten
Alt 21.01.2019, 23:48 #2
Hilfesuchender
Themenstarter
 
Registriert seit: 21.01.2019
Beiträge: 6
Abgegebene Danke: 2
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Goochaaa Goochaaa ist offline
Hilfesuchender
 
Registriert seit: 21.01.2019
Beiträge: 6
Abgegebene Danke: 2
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

Heute war es etwas wärmer, ich hatte nach dem Vorfall knapp 1/4 Liter Öl nachgefüllt, auch das Külwasser nochmal nachgefüllt, geschaut ob die Zündkerzen trocken sind oder seltsam ausschaun... aber da war nichts zu finden. Mich hatte der Druck auf das Motoröl vorerst so verwundert, dass ich an ein Loch im Kolben geglaubt hab.

Zumindest sprang er danach gut an, es siffte aus keiner Dichtung - was ich eigentlich erwartet hatte. .

Nach einlesen, in das Thema - bin ich recht schnell auf den Ölabscheider gekommen, was bei den VW Motoren ja anscheinend kein Einzelfall ist. Nur finde ich kaum brauchbares Material um den zu identifizieren.

Evtl sagt Ihr auch - "Geh in die Werkstatt" -
allerdings ist der Wert dieses Golf, bei ca 500 € anzusetzen..
Evtl, kann ich mir eine teure Werkstatt ersparen..

Geändert von Goochaaa (21.01.2019 um 23:49 Uhr)
Goochaaa ist offline   Mit Zitat antwortenMit Zitat antworten
Alt 22.01.2019, 00:15 #3
Hilfesuchender
 
Registriert seit: 09.06.2015
Beiträge: 14
Abgegebene Danke: 15
Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag
Cybeth Cybeth ist offline
Hilfesuchender
 
Registriert seit: 09.06.2015
Beiträge: 14
Abgegebene Danke: 15
Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag
Standard

Den Ölabscheider findest du hier, roter Pfeil.

Den Ölabscheider kann man reinigen, mit Benzin oder Bremsenreiniger auswaschen, den Schlauch gleich mit. Meistens hängt am Motorblock in der Öffnung vom Abscheider verkrustetes Öl, fast verstopft, recht hartnäckige schwarze angebackene Kruste


Cybeth ist offline   Mit Zitat antwortenMit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Cybeth für den nützlichen Beitrag:
Goochaaa (25.01.2019)
Alt 22.01.2019, 00:22 #4
Hilfesuchender
Themenstarter
 
Registriert seit: 21.01.2019
Beiträge: 6
Abgegebene Danke: 2
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Goochaaa Goochaaa ist offline
Hilfesuchender
 
Registriert seit: 21.01.2019
Beiträge: 6
Abgegebene Danke: 2
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

Ok danke dir. dass hilft schonmal weiter..
Goochaaa ist offline   Mit Zitat antwortenMit Zitat antworten
Alt 22.01.2019, 09:01 #5
Bastler
 
Registriert seit: 18.02.2016
Beiträge: 293
Abgegebene Danke: 2
Erhielt 51 Danke für 41 Beiträge
golfper golfper ist offline
Bastler
 
Registriert seit: 18.02.2016
Beiträge: 293
Abgegebene Danke: 2
Erhielt 51 Danke für 41 Beiträge
Standard

Ofenreinigerspray hilft, angebackene Krusten aufzulösen...
golfper ist offline   Mit Zitat antwortenMit Zitat antworten
Alt 22.01.2019, 17:37 #6
Benutzerbild von Ov3rdos3d
Forenabhängiger
 
Registriert seit: 02.05.2012
Beiträge: 1.466
Abgegebene Danke: 370
Erhielt 363 Danke für 299 Beiträge
Ov3rdos3d Ov3rdos3d ist offline
Forenabhängiger
Benutzerbild von Ov3rdos3d
 
Registriert seit: 02.05.2012
Beiträge: 1.466
Abgegebene Danke: 370
Erhielt 363 Danke für 299 Beiträge
Standard

Oja, oder Bref Fettlöser. Den habe ich bei meinem Ventildeckel vom BMW genommen. Ging richtig gut.

Gesendet von meinem Mi A1 mit Tapatalk
Ov3rdos3d ist offline   Mit Zitat antwortenMit Zitat antworten
Alt 24.01.2019, 20:26 #7
Hilfesuchender
Themenstarter
 
Registriert seit: 21.01.2019
Beiträge: 6
Abgegebene Danke: 2
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Goochaaa Goochaaa ist offline
Hilfesuchender
 
Registriert seit: 21.01.2019
Beiträge: 6
Abgegebene Danke: 2
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

So gefunden hab ich alles - allein der Schlauch zur Ansaugbrücke sieht schon sehr schmonkig aus.. Ist aber bei den -3 Grad draussen heute wieder schön durchgängig.
Habe mal eine Hochtourige (3000-4000 U/min) Fahrt von 50 km gemacht - lief alles wie am Schnürchen.. Alle 15 km mal geschaut und so.
Ich werd die Tage mal Teile bestellen.. Kaltreiniger habe ich genug da, ich werd erstmal spülen, Ölwechsel machen.. und dann in 2-3 Wochen den Ölabscheider komplett neu einbauen, nach der Spülung.. + nochmal Ölwechsel..

Sollte ich die Ölwanne mal abbauen ?
Ich habe nun aus "Erst -Verdacht" bevor ich hier gefragt habe, eine Dichtung für die Zylinderkopfhaube bestellt - Wie sieht denn die Erfahrung aus - bis wohin sich der Rotz sammelt?
Wenn dass auch da sitzt, würde es mich interessieren - wie man mal vernünftig das System spülen kann, um soviel Rotz wie möglich aus dem System zu bekommen.

Desweiteren bräcuhte ich eventuell mal Hilfe bei der Auswahl des Ölabscheiders / Anbieter. Habe bis jetzt nur AEE Motortyp Ölabscheider gesehen - die er mir mit meiner 2.1 & 2.2 bei Fahrzeugwahl anzeigt.. Sind die einfach die selben? Oder wie?

Und der Dichtring - auf dem Sprengbild als 15 angezeigt, würde mir als auswahl in einem Shop auch Helfen ...


Wie Gesagt:

Golf III
1,6 L - 55KW
Motor: AEA
2.1: 0600
2.2: 911024 5
Erstzulassung: 17.01.1995

Geändert von Goochaaa (24.01.2019 um 20:41 Uhr)
Goochaaa ist offline   Mit Zitat antwortenMit Zitat antworten
Alt 24.01.2019, 21:04 #8
Hilfesuchender
Themenstarter
 
Registriert seit: 21.01.2019
Beiträge: 6
Abgegebene Danke: 2
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Goochaaa Goochaaa ist offline
Hilfesuchender
 
Registriert seit: 21.01.2019
Beiträge: 6
Abgegebene Danke: 2
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

Ich nehm halt mal an, dass er irgendwo Kühlwasser zieht. CO2 Messung will ich garnich machen - aber den nächsten Sommer soll er noch herhalten. Bis jetzt ist er 230 Tkm gelaufen, und wenn die 2-5 Std Arbeit ihn nochmal durch den Winter und Sommer bringen wär ich zufrieden... Da meine Bekannte eben null Knete hat (Alleinerziehend, auf ALG) wären die 100 € Investition zumindest ein kalkulierter Spass für mich als Schrauberlaien..
Goochaaa ist offline   Mit Zitat antwortenMit Zitat antworten
Alt 24.01.2019, 23:23 #9
Benutzerbild von Christian Lammers
Modifizierer
 
Registriert seit: 15.10.2014
Beiträge: 178
Abgegebene Danke: 56
Erhielt 50 Danke für 41 Beiträge
Christian Lammers Christian Lammers ist offline
Modifizierer
Benutzerbild von Christian Lammers
 
Registriert seit: 15.10.2014
Beiträge: 178
Abgegebene Danke: 56
Erhielt 50 Danke für 41 Beiträge
Standard

Zitat:
Zitat von Goochaaa Beitrag anzeigen
Sollte ich die Ölwanne mal abbauen ?
Da beim AEA dazu das Hosenrohr demontiert werden muss und dabei nicht selten die Stehbolzen an der Verbindung zum Krümmer abreißen, würde ich das nur machen, wenn es auch wirklich notwenig ist. Ist ja auch gerade nicht das Wetter, um sich damit auch noch rumzuärgern...

Zitat:
Zitat von Goochaaa Beitrag anzeigen
Ich weiss es sollte so oder so Ölwechsel gemacht werden, da er sonst schnell wieder dicht ist - allerdings ist bei der Kiste die Ablassschraube schon so verwürgtt, dass ich dann auch gleich die Ölwanne mit wechseln kann.
Kommt leider sehr oft vor, da der AEA eine Ölwanne aus Leichtmetal besitzt. Und dort werden dann oftmals die Ablassschrauben viel zu stark angezogen.

Zitat:
Zitat von Goochaaa Beitrag anzeigen
Ich habe nun aus "Erst -Verdacht" bevor ich hier gefragt habe, eine Dichtung für die Zylinderkopfhaube bestellt - Wie sieht denn die Erfahrung aus - bis wohin sich der Rotz sammelt?
Wenn dass auch da sitzt, würde es mich interessieren - wie man mal vernünftig das System spülen kann, um soviel Rotz wie möglich aus dem System zu bekommen.
Nach meiner Erfahrung macht man das am besten mit einer ausgiebigen Ausfahrt, bei der das Öl einmal richtig auf Betriebstemperatur kommt. Dann hat sich das meistens erledigt. Vorausgesetzt, das Öl ist noch nicht allzu alt.

Zitat:
Zitat von Goochaaa Beitrag anzeigen
Desweiteren bräcuhte ich eventuell mal Hilfe bei der Auswahl des Ölabscheiders / Anbieter. Habe bis jetzt nur AEE Motortyp Ölabscheider gesehen - die er mir mit meiner 2.1 & 2.2 bei Fahrzeugwahl anzeigt.. Sind die einfach die selben? Oder wie?
Zitat:
Zitat von Goochaaa Beitrag anzeigen
Und der Dichtring - auf dem Sprengbild als 15 angezeigt, würde mir als auswahl in einem Shop auch Helfen ...
Da kannst Du am besten gezielt nach der Teilenummer suchen. Für den AEA wäre das die 036 103 464 E. Aber im Normalfall reicht es völlig, den Ölabscheider abzubauen und einmal gründlich zu reinigen, sprich auszuspülen. Dann kann man den problemlos wiederverwenden. Es sei denn, der Ölabscheider ist durch das vermeintliche Einfrieren an einer Stelle (da aus Kunststoff) geplatzt, dann ist er natürlich kaputt.

Zitat:
Zitat von Goochaaa Beitrag anzeigen
Ich nehm halt mal an, dass er irgendwo Kühlwasser zieht.
Sinkt denn der Kühlmittelstand im Ausgleichsbehälter mit der Zeit? Oder woher kommt deine Vermutung?

Geändert von Christian Lammers (24.01.2019 um 23:30 Uhr)
Christian Lammers ist offline   Mit Zitat antwortenMit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu Christian Lammers für den nützlichen Beitrag:
Goochaaa (25.01.2019), Teletubby (25.01.2019)
Alt 25.01.2019, 16:04 #10
Hilfesuchender
Themenstarter
 
Registriert seit: 21.01.2019
Beiträge: 6
Abgegebene Danke: 2
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Goochaaa Goochaaa ist offline
Hilfesuchender
 
Registriert seit: 21.01.2019
Beiträge: 6
Abgegebene Danke: 2
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

Hallo Christian...

Erstmal Herzlichen Dank dass du dir soviel Zeit nimmst und Danke für die hilfreichen Antworten..

Ja die Ablassschraube... Dass wird vllt ein Knackpunkt Aber mal sehen. Neue Dichtungen für die habe ich noch herumliegen.

Das Motoröl ist 15W40 - und ca 8 Monate alt. Ich werd beim Wechsel mal auf 10W40 gehen, da die Viskosität da besser sein soll.


Ja der Külmittelstand sinkt, über ich sage mal 6 Monaten von etwas über Max auf unter Min.
Da wird auch der Sensor nicht funktionieren - denn im Display kommt auch kein Signal an.

Ich hab meiner Bekannten geraten, hier mal dringendst ein Auge drauf zu werfen / genau wie den Ölstand.

CO Messung vom Wasser - könnte man machen. Allerdings nehme ich an, dass es dann irgendwo von der Motorkopfdichtung her rührt, was meine Fähigkeiten dann auch übersteigt... bzw den Willen dass zu machen.

Ich bestell nun erstmal den Ölabscheider.. der kostet nicht soviel. Im Falle dass nach dem Ausbau vom alten was nicht stimmt - hab ich den gleich da.

Nochmals vielen Dank, für deine tatkräftige Hilfe.. Falls du noch etwas schreibst, ich lese hier noch / gebe mal Antwort wenn ich durch bin mit allem... dass wird wohl nächste Woche sein.

Schönes Wochenende erstmal




Goochaaa ist offline   Mit Zitat antwortenMit Zitat antworten
Alt 26.01.2019, 20:36 #11
Benutzerbild von wolfi71
Helfersyndrom
 
Registriert seit: 18.04.2008
Beiträge: 21.380
Abgegebene Danke: 896
Erhielt 2.622 Danke für 2.199 Beiträge
wolfi71 wolfi71 ist offline
Helfersyndrom
Benutzerbild von wolfi71
 
Registriert seit: 18.04.2008
Beiträge: 21.380
Abgegebene Danke: 896
Erhielt 2.622 Danke für 2.199 Beiträge
Standard

Ich würde das Gewinde an der Ölwanne panzern mit einem Gewindeeinsatz oder Helicoil. Nach der Montage kurz spülen. Für die M12x1,5 Gewinde gibt es spezielle Einsätze, weil die Idioten ziemlich verbreitet sind.

Und um es mal klar zu sagen, wer Ahnungslose an den Ölwechsel der Leichtmetallwannen lässt, der muss die Folgen tragen. Wer auch immer das mit Teflonband gemacht hat, nimm es raus, hebe es auf und wickle es ihm bei erster bester Gelegenheit um edle Teile, sonst macht der Depp das nochmal.

Wenn man keine Ahnung hat, besser absaugen, da richtet man weniger Schaden an.


wolfi71 ist offline   Mit Zitat antwortenMit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht Thema bewerten
Thema bewerten:

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are aus


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Motor vom AEE in AEA virusbandit Werkstatt 5 02.10.2011 13:50


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:03 Uhr.

Powered by vBulletin®
 
Amazon - Banner - Impressum - Reifenrechner - Datenschutz - Kontakt