golf3.de
Golf 3 Golf 3 Portal Golf 3 Forum Golf 3 Forum Ebay besuchen  Ebay Frequently Asked Questions Hilfe Registrieren
Zurück   > >

Golf Allgemein

Allgemeine Themen des Golfs gehören in dieses Forum!

Antwort
 
Themen-Optionen Thema bewerten Ansicht
Alt 14.04.2017, 18:48   Direktlink zum Beitrag 1 Zum Anfang der Seite springen
Beginner
 
Benutzerbild von firun

Name: Luis
Registriert seit: 10.06.2016
Beiträge: 48
Motor: AAM/ADZ Mischling
Baujahr: 1996
Bewertung (0)
Abgegebene Danke: 7
Erhielt 6 Danke für 5 Beiträge
Ort: Mömbris
2. Showroom
3. Showroom
 


Ich brauche mal eine Beratung, da ich grade einfach keine Entscheidung mehr treffen kann...

Ich habe das Problem, dass an meinem Auto diverse Dinge deutlich kaputt sind, auch wenn ich nicht zwingend alle Schäden unbedingt beseitigen muss. Die Frage ist halt, was sich mehr lohnt, ob ich Geld investieren soll, um die Reparaturen (zum allergrößten Teil eigenhändig) durchführen oder mir einen neuen gebrauchten kaufen soll. Ziel wäre es halt auf jeden Fall, bei einem Golf 3 oder 4 zu bleiben, da ich an den Fahrzeugen den größten Teil der Arbeit selbst erledigen kann und ich die Dinger auch einfach mag.
Ich fange mal am besten mit der Mängelliste von meinem Momentanen Golf 3 Variant an. Arbeiten, die ich nicht selbst machen kann, markiere ich und wenn diese Reparatur nicht zwingend notwendig ist, setze ich sie in Klammern:

Fahrwerk:
- Querlenker beschädigt, im Einzelnen:
- Beide Traggelenke, Gummi gerissen
- Beide hinteren Querlenkerlager, Gummi gerissen
- Schweißnähte zeigen kleine Risse
- Stoßdämpfer hinüber, alle viere
- Beide Achslager hinten, Gummi gerissen
- Spur/Sturz müsste nach Reparatur eingestellt werden (Werkstatt)

Motor/Getriebe:
- Hinteres Getriebelager verabschiedet sich
(- Getriebe undicht, stetiger leichter Ölverlust - Hält sich in Grenzen, nicht sofort nötig)
(- Drosselklappenpoti defekt - ist schon lange bekannt, macht bisher sehr wenige Probleme)
(- Motor muss grundüberholt werden (Km-stand: 342.000 Km))
(- Zylinderbank aufbohren/Hohnen (Werkstatt, wie viel würde das kosten?))
[ So eine GÜ des Motors würde ich echt gerne mal endlich machen, die hätte aber auch noch etwas Zeit]

Karrosserie:
- Scheinwerfer vorne rechts gebrochen
(- Lack verkratzt (durch betrunkenen, hochsozialen Mitbürger))
(- Rechts hinten verbeult, an der Hinteren Tür und hinterer Kotflügel)
(- Roststellen an der Karosse)
- Beide Schweller sehr stark beschädigt, Rostloch im Unterboden an der Verstärkung für Hebebühnen (Das würde mir ein Freund für Teilekosten schweißen - Fotos angehängt)
- Beide Kotflügel durchgerostet

Innenraum:
(- Fahrzeughimmel löst sich)
(- Kleinere Schäden an der Luftführung/Luftauslässen der Heizung)

Wie man sehen kann, sind einige Schäden vorhanden, sodass das Auto im Allgemeinen "schlecht dasteht", aber dass er gut aussieht, ist in erster Linie nur ein nice-to-have. Es gibt aber auch so einige Gründe, warum ich dieses Auto gerne behalten würde:
1) Er ist groß und ich bin gerne mit Leuten unterwegs. In dem Ding hat man echt genug Platz.
2) Die Ersatzteile sind echt billig.
3) Ich hänge so ein bisschen an der Kiste und würde sie nur ungerne in 'ner Schrottpresse sehen. (habe halt schon ziemlich viel dran 'rumgeschraubt)

Aktuell besteht das riesige Problem mit dem Fahrwerk, den Kotflügeln und den Schwellern. Was das Fahrwerk angeht, so war ich stets (auch bevor die Schäden am Fahrwerk aufgetreten sind) mit dem Fahrverhalten etwas unzufrieden, da er sich einfach fährt wie ein Schlachtschiff. Also spiele ich mit dem Gedanken, bei der Reparatur ein Sportfahrwerk einzubauen - Nein, mir geht's nicht um das Tieferlegen, sondern vorrangig darum, das starke Einfedern bei Kurven und beim Bremsen etwas zu verringern; er lehnt sich stark auf das kurvenäußere Vorderrad und fängt an, genau über dieses zu schieben. Leider habe ich nur härtere Fahrwerke gefunden, die auch eine Tieferlegung beinhalten, also lässt sich das anscheinend nicht anders verändern. Die Wahl fiel dann auf das TA Technix 40/40, was zwar billig ist, aber immerhin, auch in diesem Forum, immer wieder recht gut bewertet wurde. Der Preisunterschied zur Reparatur mit Originalteilen ist eher gering, aber es wäre halt eine Eintragung notwendig. Und das war der Moment, wo ich in's Stocken gekommen bin.
Soll ich echt in die alte Schüssel sowas einbauen? Auch wenn der Preisunterschied gar nicht mal so groß ist? Eine tiefergelegte Rostlaube sieht halt auch nicht so hübsch aus.
Soll ich das Geld noch in *das* Auto investieren und es mir herrichten und am Ende definitiv wissen, was ich dastehen habe, oder soll ich mit einem Budged von maximal 1.200 Euro einen anderen Gebrauchten kaufen? Nur in welchem Zustand wäre das gekaufte Auto dann? Wesentlich besser als meiner, oder ist der dann ähnlich verrostet, am Motor undicht und wurde eventuell nicht gepflegt?

Es wäre mal schön, noch ein paar Meinungen zu hören. Für 1.200 Euro kann ich die Schäden am Fahrwerk beseitigen (sogar mit Sportfahrwerk), die Kotflügel machen und die Schweller/den Unterboden machen. Und ich hätte dann wohl noch Geld übrig, was ich schonmal für die Motor-GÜ ansparen kann. Konstruktive Meinungen gefragt!
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Hinten rechts Beule.jpg (303,1 KB, 42x aufgerufen)
Dateityp: jpg Verstärkung Unterboden.jpg (264,4 KB, 40x aufgerufen)
Dateityp: jpg Vorn rechts.jpg (286,4 KB, 41x aufgerufen)
Dateityp: jpg vorne links 2.jpg (297,1 KB, 38x aufgerufen)
Dateityp: jpg Vorne links 3.jpg (325,7 KB, 37x aufgerufen)
Dateityp: jpg Vorne links.jpg (255,1 KB, 42x aufgerufen)
Dateityp: jpg Vorne rechts 2.jpg (261,2 KB, 38x aufgerufen)


firun ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2017, 18:52   Direktlink zum Beitrag 2 Zum Anfang der Seite springen
Akzent-Setzer
 
Benutzerbild von GTFahrer

Registriert seit: 05.10.2014
Beiträge: 1.738
Bewertung (1)
Abgegebene Danke: 207
Erhielt 500 Danke für 369 Beiträge
Mein Vento im Showroom
2. Showroom
3. Showroom
 

Standard

Angesichts des doch auch optisch eher bescheidenen Zustands und der fortgeschrittenen Korrosion: Ich würd das Teil ersetzen.
GTFahrer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2017, 19:11   Direktlink zum Beitrag 3 Zum Anfang der Seite springen
Forenbibel
 
Benutzerbild von Mustang80

Name: Jens
Registriert seit: 05.03.2009
Beiträge: 4.572
Motor: 2,0GTI16V ABF 110KW/150PS
Baujahr: 1996
Bewertung (5)
Abgegebene Danke: 331
Erhielt 931 Danke für 742 Beiträge
Ort: Vogelsberg
Meine Limo im Showroom
2. Showroom
3. Showroom
 

Standard

Schließe mich GT Fahrer an.
Klassischer aufgebrauchter Golf. Dass nach den Jahren und der Laufleistung quasi eine Vollrestauration ansteht, ist normal was Verschleißteile angeht. Die Pflege der Karosse hätte man auch früher angehen können. Dann wäre der jetzt nicht so vergammelt.

So wie deiner sehen mittlerweile alle 3er aus, die einfach nur aufgefahren wurden und vielleicht mit zugedrücktem Auge noch den letzten Tüv bekommen haben.

Und bei nem 1,8er macht man keine GÜ. Da holt man sich für 100 - 150€ einen Motor vom Schrott oder aus einem der reichhaltigen Angebote auf Kleinanzeigen, macht ein paar Simmerringe und Dichtungen neu und baut den ein und fährt den nochmal 150 - 200 tkm.
Mustang80 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2017, 19:40   Direktlink zum Beitrag 4 Zum Anfang der Seite springen
Forenseele
 
Benutzerbild von Ben_RGBG

Name: Ben
Registriert seit: 10.03.2010
Beiträge: 3.998
Motor: 2,9VR6Syncro ABV 140KW/190PS
Baujahr: 1997
Bewertung (0)
Abgegebene Danke: 562
Erhielt 1.317 Danke für 1.003 Beiträge
Ort: Oberpfalz
Mein Variant im Showroom
2. Showroom
3. Showroom
 

Standard

Erstmal stimme ich meinen Vorrednern zu. Ich würde den Wagen auch ersetzen.
Wenn man weiß nach was man schauen muss (das traue ich dir mal zu, da du den Zustand deines Wagens scheinbar gut einschätzen kannst), kann man für 1200€ einen passablen Golf 3 finden.

Sicherlich ist der nicht perfekt - aber es sind alte autos. Wenn man dran bleibt, dann ist er sehr dankbar und haltbar.

Was mich stutzig macht: Wie kommst du denn drauf, dass bei deinem Motor eine GÜ nötig ist? Normal sind die ja doch extrem robust. Hast du einen starken Kompressionsverlust, Ölverbrauch oder ähnliches? Nur wegen den Kilometern würde ich keinesfalls sagen, dass der generalüberholt werden muss.
Ben_RGBG ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2017, 20:01   Direktlink zum Beitrag 5 Zum Anfang der Seite springen
Beginner
 
Benutzerbild von firun

Name: Luis
Registriert seit: 10.06.2016
Beiträge: 48
Motor: AAM/ADZ Mischling
Baujahr: 1996
Bewertung (0)
Abgegebene Danke: 7
Erhielt 6 Danke für 5 Beiträge
Ort: Mömbris
2. Showroom
3. Showroom
 

Themenstarter
Standard

Okay, diese einstimmige Meinung stimmt mich doch etwas traurig Nunja...

Ich sagte doch, dass die GÜ noch etwas Zeit hat. Die durch schlechte Pflege in der Vergangenheit verschlissenen Lagerschalen der Pleuel habe ich letztens ersetzt. Ansonsten hat der Motor eine kleine undichte Stelle an der ZKD, wo sehr, sehr wenig Öl raussuppt. Ansonsten die normalen Krankheiten: Wenn er kalt ist, klingt er wie ein Panzer, an Zylinder 1 geben wohl die Kolbenringe oder Ventilschaftdichtungen langsam auf - der hat nämlich inzwischen Rückstände von Öl im Brennraum - und die Dichtringe der Kurbelwelle sind undicht. Der Ölverbrauch liegt noch im Rahmen, ca 0,5 bis 0,7 Liter auf 1.000 km. Den kommenden TÜV mit AU dürfte er noch überstehen, aber mit dem Darauffolgenden wird's wahrscheinlich schwieriger.


Natürlich sind Autos dankbar, wenn man sich um sie kümmert. Als ich meinen bekommen habe, lief er auf der Autobahn nichtmal 150 - Benzinfilter verstopft, Motor verschlammt, Einspritzdüse verdreckt, Luftfilter dicht, Bremsen defekt. Nur leider war zu der Zeit die Karrosse schon so stark beschädigt. Aber ansonsten war's echt heftig, was sich aus dem Auto mit en bisschen Liebe und Zuneigung noch machen ließ. Ansonsten ist halt noch erstaunlich, dass außer an der Karrosserie keine Teile großartig verrostet sind. Weder Bremsleitungen, Aggregateträger, Achsen noch Antriebswellen oder Lenkung. Und die Kupplung ist auch noch in sehr gutem Zustand

Aber gut, wenn die Meinungen hier so deutlich in eine Richtung gehen, dann bleibt wohl nix Anderes übrig
firun ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2017, 20:21   Direktlink zum Beitrag 6 Zum Anfang der Seite springen
Akzent-Setzer
 
Benutzerbild von GTFahrer

Registriert seit: 05.10.2014
Beiträge: 1.738
Bewertung (1)
Abgegebene Danke: 207
Erhielt 500 Danke für 369 Beiträge
Mein Vento im Showroom
2. Showroom
3. Showroom
 

Standard

Du kannst machen was du willst, es ist deine Entscheidung. Nüchtern betrachtet sieht man nur ein verschlissenes Auto. Es gibt so viele Wägen. Passat 3B sind auch nicht teuer, etwas moderner und fahren sich angenehmer. Zudem auch nicht so rostanfällig wie der 3er Golf.

Mit etwas Geduld findet man sowas bestimmt auch in deiner Nähe:
Volkswagen Golf Variant 1.8 GL Org.78`t.KM Klima als Kombi in ***Ansbach

Da wird auch Arbeit fällig werden, aber bestimmt nicht soviel. Wobei, es gibt viele Blender, das muss man auch im Hinterkopf behalten.
GTFahrer ist offline   Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu GTFahrer für den nützlichen Beitrag:
Andy966 (14.04.2017)
Alt 14.04.2017, 20:39   Direktlink zum Beitrag 7 Zum Anfang der Seite springen
Beginner
 
Benutzerbild von firun

Name: Luis
Registriert seit: 10.06.2016
Beiträge: 48
Motor: AAM/ADZ Mischling
Baujahr: 1996
Bewertung (0)
Abgegebene Danke: 7
Erhielt 6 Danke für 5 Beiträge
Ort: Mömbris
2. Showroom
3. Showroom
 

Themenstarter
Standard

Das ist schon richtig. Ich würde aber hier nicht um Rat fragen, wenn ich dann nicht drauf hören würde. Und die Meinungen sind eindeutig. Aber ich will schon beim Golf bleiben. Auch wenn's dann nicht unbedingt beim Kombi bleiben wird. Ich suche inzwischen schon nach neuen Gebrauchten.

Aber danke für die Hinweise von euch, auch wenn's traurig ist
firun ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2017, 21:11   Direktlink zum Beitrag 8 Zum Anfang der Seite springen
Golf-Liebhaber
 
Benutzerbild von Frank22

Registriert seit: 12.04.2012
Beiträge: 794
Motor: ABS;ADY;AGG & ANB
Baujahr: 1995
Bewertung (0)
Abgegebene Danke: 160
Erhielt 255 Danke für 183 Beiträge
Meine Limo im Showroom
2. Showroom
3. Showroom
 

Standard

wo fängt man an, wo hört es auf - die Entscheidung musst Du treffen

rechnen wir mal doch mal grob das benötigte Material zusammen

Querlenker mit Tragglenk ~ 75 € ( Meyle )

Hinterachsbuchsen ~ 50 € ( Lemförder )

Motor-/Getriebelager ~30 €(Febi )

Fahrwerk ~200 €

Vermessung ~50 €

sind wir bei ~ 400 €

bei der Karosserie wird es etwas haarig, je nachdem was Du willst

Rep Blech Schweller Links ~150 € ( Classik Parts )
Hebebühnenaufnahme ~70 € ( VW )
Abdeckblech ~ 30 € (VW - wo die Stopfen drin sind )

kannst natürlich auch ein Schweller im Zubehör für ~30 € kaufen und Teilersetzen

Kotflügel, noch zu retten mit dem rep Blech ? dann pro Stück ca 15 €

ersetzen durch Zubehör ~40 € das Stück

wieviel Stunden Du investieren musst hängt von Deinen Fertigkeiten ab.

bei Motor / Getriebe würd ich auch nicht lange fackeln und komplett ersetzen, der Teilemarkt gibt genügend her von den 1.8ern

sicher kann man für das Geld was anderes kaufen, aber da weiss man nie was da alles in kürze an Reparaturen kommt und was so alles an Baustellen versteckt wurde

Deine Entscheidung - ich kann Dir beides schön reden
Frank22 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2017, 13:54   Direktlink zum Beitrag 9 Zum Anfang der Seite springen
Beginner
 
Benutzerbild von firun

Name: Luis
Registriert seit: 10.06.2016
Beiträge: 48
Motor: AAM/ADZ Mischling
Baujahr: 1996
Bewertung (0)
Abgegebene Danke: 7
Erhielt 6 Danke für 5 Beiträge
Ort: Mömbris
2. Showroom
3. Showroom
 

Themenstarter
Standard

Schönrechnen kann man alles Mögliche. Und ich bin bereit, jede Menge Stunden zu investieren, aber wenn die Maschine einfach schon so fertig ist, muss man sie auch irgendwann in ihren verdienten Ruhestand schicken. Auch wenn's echt schade ist...

Nunja. Ich habe grade was echt interessantes gefunden. Habe aus Spaß mal bei den ganz billigen Golfs geschaut und tatsächlich in der Nähe einen dreier Golf gefunden, für 450 Euro. Lichtmaschine und Fensterheber defekt, 170.000 km runter, Baujahr '97, mit BBS-Felgen. Der sieht auf den Bildern noch echt gut aus (Rost-, Beulen- und Knitterfrei, TÜV bis Dezember '18), den schaue ich mir heute Abend mal ganz genau an. Wenn die restlichen Teilen ebenfalls noch gut dastehen, wird der gekauft. Die Lichtmaschine kostet mich null komma gar nix, weil die aus meinem momentanen Golf 3 passt. Und die Fensterheber sind auch kein Problem. Bin mal gespannt Wenn's euch interessiert, kann ich ja heute Abend ggf. Bilder und mein Fazit posten.
firun ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2017, 14:13   Direktlink zum Beitrag 10 Zum Anfang der Seite springen
Forenheiliger
 
Benutzerbild von Teletubby

Name: Manfred
Registriert seit: 16.12.2008
Beiträge: 10.711
Motor: AEX´95 AAM´97 AFT´98
Baujahr: 1995
Bewertung (10)
Abgegebene Danke: 1.288
Erhielt 4.337 Danke für 3.286 Beiträge
Ort: Ratingen, NRW
2. Showroom
3. Showroom
 

Standard

Hallo!

Zitat:
Zitat von firun Beitrag anzeigen
Nunja. Ich habe grade was echt interessantes gefunden. (...) dreier Golf (...) Rost-, Beulen- und Knitterfrei...
Das "Rostfrei" würde ich erst dann glauben, wenn ich es mit eingenen Augen sehen würde.

Selbst wenn das Auto aus normalen Blickwinkeln gesehen keinen Rost hat, heißt das nicht, dass das von unten auch so ist. Schau Dir die Unterholme gut von unten an, vor allem im vorderen Bereich. Und die Bodenbleche und die Federbeindome im Motorraum. Denn Blechreparaturen in diesen Bereichen sind oft aufwändig. Reparierte Stellen unten an den Kotflügeln zeigen oft nur die Spitze eines Eisberges.

Technische Probleme wie Auspuff, Bremsen, Kupplung, Elektrik etc. lassen sich fast immer mit überschaubarem Aufwand reparieren. Bei Blecharbeiten wird das schnell zum Fass ohne Boden.

Ich würde jedenfalls nie einen Golf 3 kaufen, ohne ihn ausgiebig von unten gesehen zu haben. Das habe ich auch immer schon bei der Vereinbarung eines Besichtigungstermins gesagt.

Freundliche Grüße
Teletubby

Geändert von Teletubby (15.04.2017 um 14:19 Uhr)
Teletubby ist gerade online   Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Teletubby für den nützlichen Beitrag:
firun (15.04.2017)
Alt 15.04.2017, 14:23   Direktlink zum Beitrag 11 Zum Anfang der Seite springen
Forenbibel
 
Benutzerbild von Mustang80

Name: Jens
Registriert seit: 05.03.2009
Beiträge: 4.572
Motor: 2,0GTI16V ABF 110KW/150PS
Baujahr: 1996
Bewertung (5)
Abgegebene Danke: 331
Erhielt 931 Danke für 742 Beiträge
Ort: Vogelsberg
Meine Limo im Showroom
2. Showroom
3. Showroom
 

Standard

Zitat:
Zitat von firun Beitrag anzeigen
Wenn's euch interessiert, kann ich ja heute Abend ggf. Bilder und mein Fazit posten.
Aber immer gerne doch.

Ich vertrete die Ansicht, dass man heutzutage keinen vernüftigen 3er Golf mehr für unter 500€ bekommt.
Die absolute Tiefstpreisphase hat der 3er mittlerweile an den 4er abgetreten. Mittlerweile sind verbrauchte tüvlose 3er für sehr kleines Geld im Angebot, dann noch Fahrzeuge kurz vor dem Tod (sogenannte "Letzthandwagen") und dann noch gepflegte Modelle im vierstelligen Bereich in die sowohl technisch wie auch optisch investiert wurde und damit meine ich nicht nur einen jährlichen Ölwechsel.

Die Zeit in der es noch wirtschaftlich sinnvoll war, größere Reparaturen am 3er durchführen zu lassen, ist längst vorbei

Ich bin auf dein Feedback heut Abend gespannt.
Mustang80 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2017, 14:24   Direktlink zum Beitrag 12 Zum Anfang der Seite springen
Beginner
 
Benutzerbild von firun

Name: Luis
Registriert seit: 10.06.2016
Beiträge: 48
Motor: AAM/ADZ Mischling
Baujahr: 1996
Bewertung (0)
Abgegebene Danke: 7
Erhielt 6 Danke für 5 Beiträge
Ort: Mömbris
2. Showroom
3. Showroom
 

Themenstarter
Standard

Zitat:
Zitat von Teletubby Beitrag anzeigen
Das "Rostfrei" würde ich erst dann glauben, wenn ich es mit eingenen Augen sehen würde.
Ich auch. Deshalb habe ich ja gesagt, dass ich ihn mir ganz genau anschauen werde. Gerade die Stellen, die du nennst, sind mir wohl bekannt. (Ich kenn da so ein Auto... )


Zitat:
Zitat von Teletubby Beitrag anzeigen
Ich würde jedenfalls nie einen Golf 3 kaufen, ohne ihn ausgiebig von unten gesehen zu haben. Das habe ich auch immer schon bei der Vereinbarung eines Besichtigungstermins gesagt.
Eben das habe ich auch schon angekündigt. 18 Uhr ist der Termin, ich habe ihm angekündigt, dass ich das Auto mal eben bis zu 2 Stunden auf Herz und Nieren untersuchen werde. Inklusive warmlaufen lassen, Bremsentests, Geräusche im Stand, bei höherer Drehzahl, Vollgas, Fahrtgeräusche.
Wagenheber, Stellböcke und Bremsenreiniger sind schon mit eingepackt. Ich werde auch kein Auto kaufen, was ich nicht sehr genau untersucht habe. Gerade bei *dem* Preis


Ps.: Ich habe grade den definitiv letzten Sargnagel bei meinem Variant entdeckt. Kühler gerissen, Wasserverlust...


So, hier kommt das Fazit:
Prinzipiell in Ordnung, aber wer ernsthaft versucht, so zu betrügen, von dem kaufe ich kein Auto.

Was die Karosserie angeht, hatte mich mein Auge nicht getäuscht. Rost war nur oberflächlich vorhanden, schweller leicht umgebogen und vorne, kurz vor dem Kotflügel oberflächlich leicht gerostet. Träger und Unterboden wiesen kleine, kreisrunde Roststellen auf, die aber auch starkem Druck standhielten - sollte also auch kaum mehr als oberflächlich sein. Keine angeschweißten Reparaturbleche vorhanden. Dome waren absolut rostfrei, auch die oberen Gummilager nichtmal annähernd rissig. Dämpfer waren stabil, die hintere Bremse ziemlich lasch. Anschlagpuffer der Stoßdämpfer waren vergammelt, aber wie gesagt, Fahrwerk in aktzeptablen Zustand.
Jetzt kommt nur das große Aber.
Das Fahrzeug war angegeben mit defekter Lichtmaschine. Also haben wir versucht, ihne anzuwerfen -> funktionierte natürlich nicht. Interessant bei der Sache: Wenn beim Golf die Batterie leer ist und man dreht den Schlüssel rum, geht eigentlich der Bordcomputer aus, Uhrzeit, Trip-KM ... etc wird resettet. Aber nichts davon war der Fall. Ich habe trotzdem mal meine eigene Batterie eingebaut -> nichts tut sich, Starter dreht nicht. Starter oder Relay defekt. Nicht die Lichtmaschine. Die Batterie, die original drinne war, war voll!
Jetzt begab es sich, dass nicht der Besitzer des Autos da war, sondern nur seine Mutter. Die von nichts eine Ahnung hatte.
Okay, also Motor angeschaut.
Ventildeckeldichtung siffig. Kein Problem. Getriebe dicht, keine Ölschmiere an der Ölwanne, Motor an sich dicht. Ölwechsel im Dezember durchgeführt, Ölfilter eindeutig als neu zu erkennen. Zündverteiler gerostet, macht nix. Habe ja einen problemlos funktionstüchtigen. Gummischlauch der Entlüftung am Ventildeckel durchgerissen. Macht nix, Teil habe ich auch da. Füllstand im Kühlwasserreservior... Ein deutliches Stück unter min... Ups? ... Ölpeilstab - leichte weißliche Schmiere, ebenso am Öleinfülldeckel.
Interessante Kombination. Angegeben ist das Auto mit einem leichten Defekt, der Lichtmaschine. In der Praxis ließ sich der Motor gar nicht starten (Die Mutter konnte beim Anschieben nicht helfen), der eigentliche Besitzer ist nicht da, aber es wird immer wieder beteuert, der Motor liefe tadellos? Ich verwette meine Ehre drauf, dass es bei dem Ding die Kopfdichtung zerrissen hat und sie jetzt einen suchen, der ahnungslos die Kiste kauft.
Ist eigentlich schade. Wenn sie sich auf 300 hätten runterhandeln lassen und mit den Schäden und dem (anscheinend) eben nicht einwandfrei lauftüchtigen Motor ehrlich gewesen wären, hätte ich mir die Maschine wieder hergerichtet, ZKD tauschen ist machbar, sofern der Zylinder nicht vergammelt ist. Aber da hat zu viel nicht zusammengepasst. Eigentlich schade, denn all in all war noch in einem Zustand, der Reparaturen mit Herz und Verstand zugelassen hätte.

Nunja. Jetzt habe ich ein Auge auf'n GTI geworfen. Dienstag geht's anschauen, nur dafür muss ich noch Geld auftreiben!

Geändert von firun (15.04.2017 um 23:09 Uhr)
firun ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2017, 00:10   Direktlink zum Beitrag 13 Zum Anfang der Seite springen
Wissbegieriger

Registriert seit: 03.08.2016
Beiträge: 79
Motor: 1,8 AAM 55KW/75PS
Baujahr: 1992
Bewertung (0)
Abgegebene Danke: 15
Erhielt 11 Danke für 10 Beiträge
Ort: 07548 Gera
2. Showroom
3. Showroom
 

Standard

Die Emulsion am Ölmeßstab und am Öleinfülldeckel ( der berühmte 7IOer-Deckel ) deuten eher auf Kurzstreckenbetrieb hin.
Wenn die Kühlflüssigkeit im Ausgleichsbehälter sauber ist,aber zu niedrig,muß nicht zwingend die Kopfdichtung hin sein.Kann auch einfach nur eine Undichtdigkeit im Kühlsystem sein.Eventuell Kühlmittelflansche am Motor.
Ich habe schon so manches Billigauto gekauft.Bei Preisen um 450,- € checke ich da lediglich die Kühlflüssigkeit,wie lange hat die Printe TÜV,springt er an und wie klingt die Mühle.Wenn er TÜV hat und anspringt,und aus'm Auspuff nicht blau oder weiß qualmt,lege ich mich da nicht mal drunter.
So verfahre ich allerdings nur wenn's um ne Winterfeile geht die grad ein Jahr halten muß.
Letzten Winter Peugeot 105,angesprungen,top Klang,kein Qualm,KF sauber,1 Jahr TÜV.
Gekauft für 450.Jetzt weiterverkauft für 350.
Für nen passablen 3er Golf sollte man nun schon etwas mehr ausgeben
Golferlinger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2017, 09:59   Direktlink zum Beitrag 14 Zum Anfang der Seite springen
Forenheiliger
 
Benutzerbild von Teletubby

Name: Manfred
Registriert seit: 16.12.2008
Beiträge: 10.711
Motor: AEX´95 AAM´97 AFT´98
Baujahr: 1995
Bewertung (10)
Abgegebene Danke: 1.288
Erhielt 4.337 Danke für 3.286 Beiträge
Ort: Ratingen, NRW
2. Showroom
3. Showroom
 

Standard

Hallo!

Zitat:
Zitat von firun Beitrag anzeigen
Prinzipiell in Ordnung, aber wer ernsthaft versucht, so zu betrügen, von dem kaufe ich kein Auto. (...) Was die Karosserie angeht, hatte mich mein Auge nicht getäuscht. Rost war nur oberflächlich vorhanden, schweller leicht umgebogen und vorne, kurz vor dem Kotflügel oberflächlich leicht gerostet. Träger und Unterboden wiesen kleine, kreisrunde Roststellen auf, die aber auch starkem Druck standhielten - sollte also auch kaum mehr als oberflächlich sein. Keine angeschweißten Reparaturbleche vorhanden. Dome waren absolut rostfrei...
Ein guter Blechzustand der Karosserie wäre für mich das wichtigste. Das heißt: Wenig Rost und unfallfrei. Deshalb würde ich dieses Auto nicht voreilig aussortieren, wenn es Dir ansonsten gefällt. Alle anderen Sachen kann man meistens mit überschaubarem Aufwand reparieren.


Zitat:
Zitat von firun Beitrag anzeigen
Das Fahrzeug war angegeben mit defekter Lichtmaschine. Also haben wir versucht, ihne anzuwerfen -> funktionierte natürlich nicht. Interessant bei der Sache: Wenn beim Golf die Batterie leer ist und man dreht den Schlüssel rum, geht eigentlich der Bordcomputer aus, Uhrzeit, Trip-KM ... etc wird resettet. Aber nichts davon war der Fall. Ich habe trotzdem mal meine eigene Batterie eingebaut -> nichts tut sich, Starter dreht nicht. Starter oder Relay defekt. Nicht die Lichtmaschine. Die Batterie, die original drinne war, war voll!
Vielleicht haben die sich einfach nur vertan und meinten statt der Lichtmaschine den Anlasser. So etwas gibt es!. Ich halte das für gut reparierbar, weil es nicht viele Möglichkeiten gibt, woran das liegen kann..


Zitat:
Zitat von firun Beitrag anzeigen
Ich verwette meine Ehre drauf, dass es bei dem Ding die Kopfdichtung zerrissen hat...
Mit dieser Wette wäre ich vorsichtig, denn sonst kann es gut sein, dass Deine Ehre auf immer und ewig futsch ist. Denn:

Zitat:
Zitat von firun Beitrag anzeigen
...und tatsächlich in der Nähe einen dreier Golf gefunden, (...) Baujahr '97...
Golf 3 des Baujahres 1997 mit Vierzylinder-Benzinmotoren haben nach meinem Kenntnisstand alle Metall-Zylinderkopfdichtungen. Da ist ein Schaden dieser Dichtung sehr unwahrscheinlich.


Zitat:
Zitat von Golferlinger Beitrag anzeigen
Die Emulsion am Ölmeßstab und am Öleinfülldeckel ( der berühmte 7IOer-Deckel ) deuten eher auf Kurzstreckenbetrieb hin. Wenn die Kühlflüssigkeit im Ausgleichsbehälter sauber ist,aber zu niedrig,muß nicht zwingend die Kopfdichtung hin sein.Kann auch einfach nur eine Undichtdigkeit im Kühlsystem sein.Eventuell Kühlmittelflansche am Motor.
Ja, das sehe ich auch so.


Zitat:
Zitat von firun Beitrag anzeigen
Ich habe grade was echt interessantes gefunden. Habe aus Spaß mal bei den ganz billigen Golfs geschaut und tatsächlich in der Nähe einen dreier Golf gefunden, für 450 Euro.
Du erwartest von einem Auto, das 450 Euro kosten soll, hoffentlich nicht, dass Du zwei oder drei Mängel reparierst und dann jahrelang störungsfrei damit fahren kannst. Wenn Du das Auto erstmal hättest, würden sich da aller Wahrscheinlichkeit nach noch etliche weitere Problemchen auftun. Wenn das nicht so wäre, würde das Auto keine 450 Euro kosten, sondern 4.500.

Freundliche Grüße
Teletubby

Geändert von Teletubby (16.04.2017 um 10:14 Uhr)
Teletubby ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2017, 11:46   Direktlink zum Beitrag 15 Zum Anfang der Seite springen
Forenbibel
 
Benutzerbild von Mustang80

Name: Jens
Registriert seit: 05.03.2009
Beiträge: 4.572
Motor: 2,0GTI16V ABF 110KW/150PS
Baujahr: 1996
Bewertung (5)
Abgegebene Danke: 331
Erhielt 931 Danke für 742 Beiträge
Ort: Vogelsberg
Meine Limo im Showroom
2. Showroom
3. Showroom
 

Standard

Schönes Feedback. Klingt nach einer sachlichen Begutachtung ohne rosarote Brille.
Ölschlamm am Ölpeilstab klingt für mich aber auch eher nach ZKD wie nach viel Kurzstrecke. Viel deutlicher ist dort aber dann Öl im Kühlwasser.
Leider ist es bei Autos mit ZKD Schaden so, dass man die gar nicht erst kaufen braucht, wenn die mit diesem Schaden abgestellt wurden denn für gewöhnlich läuft dann Wasser in einen Zylinder und zerstört dort während der Standzeit die Zylinderlaufbahnen. Da hilft dann bei so Brot und Butterautos nur noch ein Motortausch.
Ansonsten gebe ich Manfred mit seinen Aussagen Recht

Dir viel Erfolg bei der weiteren Suche.
Mustang80 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2017, 12:54   Direktlink zum Beitrag 16 Zum Anfang der Seite springen
Beginner
 
Benutzerbild von firun

Name: Luis
Registriert seit: 10.06.2016
Beiträge: 48
Motor: AAM/ADZ Mischling
Baujahr: 1996
Bewertung (0)
Abgegebene Danke: 7
Erhielt 6 Danke für 5 Beiträge
Ort: Mömbris
2. Showroom
3. Showroom
 

Themenstarter
Standard

Autsch, Teletubby, das war wohl eine schicke Ohrfeige
Was den Motor angeht, so meinte ich damit eigentlich, dass der wahrscheinlich mehr hat, als tatsächlich angegeben ist. Nicht zwingend ZKD, aber irgendwas Größeres. War ein wenig schlecht ausgedrückt.

Mag sein, dass es mit dem Auto noch gepasst hätte, aber ich kaufe kein Auto, wenn:
1) Ich den Motor nicht testen/hören kann
2) So viele Sachen nebenher einfach gar nicht stimmen. Der eigentliche Besitzer ist nicht anwesend, sondern nur die Mutter. Die Angaben über die Defekte stimmen nicht. Der eigentliche Besitzer ist nicht zu erreichen. Und es wird immer wieder beteuert, dass doch alles völlig in Ordnung ist und wenn man Fragen stellt, hat die Frau dann plötzlich keine Zeit mehr.
Ja, kann sein, dass das alles nur Zufall war und tatsächlich so gelaufen ist. Aber bei sowas werde ich dann sehr, sehr skeptisch, irgendwas stimmt da nicht.

Und ja, die Schäden, die durch sowas entstehen, sind mir durchaus bekannt, deswegen sagte ich ja, dass eine Aufarbeitung auch nur dann sinnvoll wäre, wenn der Zylinder nicht schon vergammelt ist. Aber was die Kopfdichtung aus Metall angeht... Meiner hat auch schon eine Gummi/Metalldichtung. Und die ist ebenfalls gerissen und suppt nahe der Spannrolle in kleinen Mengen Öl in die Freiheit. Also Defekte können an der Stelle auftreten, auch wenn die Dichtungen ziemlich robust sind.
firun ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2017, 13:24   Direktlink zum Beitrag 17 Zum Anfang der Seite springen
Akzent-Setzer
 
Benutzerbild von GTFahrer

Registriert seit: 05.10.2014
Beiträge: 1.738
Bewertung (1)
Abgegebene Danke: 207
Erhielt 500 Danke für 369 Beiträge
Mein Vento im Showroom
2. Showroom
3. Showroom
 

Standard

Ich hätte mir so eine 450€ Mühle nicht mal angeschaut. Es wird schon einen Grund haben, warum das Auto so wenig kostet.
GTFahrer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2017, 22:16   Direktlink zum Beitrag 18 Zum Anfang der Seite springen
Forenabhängiger
 
Benutzerbild von Rolw

Registriert seit: 11.05.2010
Beiträge: 1.399
Motor: 1,6 AFT 74KW/100PS
Baujahr: 1997
Bewertung (0)
Abgegebene Danke: 59
Erhielt 181 Danke für 167 Beiträge
2. Showroom
3. Showroom
 

Standard

Auf der letzten Klassik Messe stand nen GTI 8V mit 170.000 km für schlappe 10.000Euro sagte nen Kumpel.
Such schnell, langsam fangen die an für gute Autos Mondpreise aufzurufen.
Rolw ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2017, 22:20   Direktlink zum Beitrag 19 Zum Anfang der Seite springen
Forenseele
 
Benutzerbild von franz-werner

Name: Daniel
Registriert seit: 22.11.2010
Beiträge: 3.161
Motor: 1.9 TDI AXR 74kW/101PS
Baujahr: 1991
Bewertung (0)
Abgegebene Danke: 423
Erhielt 726 Danke für 579 Beiträge
Meine Limo im Showroom
2. Showroom
3. Showroom
 

Standard

Zitat:
Zitat von Rolw Beitrag anzeigen
Auf der letzten Klassik Messe stand nen GTI 8V mit 170.000 km für schlappe 10.000Euro sagte nen Kumpel.
Such schnell, langsam fangen die an für gute Autos Mondpreise aufzurufen.
Und für Schrott noch größere Mondpreise
franz-werner ist gerade online   Mit Zitat antworten

Werbung


Alt 19.04.2017, 00:35   Direktlink zum Beitrag 20 Zum Anfang der Seite springen
Beginner
 
Benutzerbild von firun

Name: Luis
Registriert seit: 10.06.2016
Beiträge: 48
Motor: AAM/ADZ Mischling
Baujahr: 1996
Bewertung (0)
Abgegebene Danke: 7
Erhielt 6 Danke für 5 Beiträge
Ort: Mömbris
2. Showroom
3. Showroom
 

Themenstarter
Standard

Nunja, ich habe mich jetzt für einen Golf 3 GTI (ADY) mit 230.000 KM entschieden. Der ist für knappe 1.000 zu haben, Karosserie ist ok, Rost ist oberflächlich vorhanden, auf der rechten Seite am Schweller auch etwas tiefer, aber noch nicht durchgerostet/gebrochen, Schwellerkanten typischerweise vorne deutlich krummgebogen. Stoßdämpfer sind noch OK, aber in absehbarer Zeit (ca. 1 bis 2 Jahre) ebenfalls fällig.
Ansonsten kleinere bis mittelschwere technische Probleme vorhanden: Anschlagspuffer der Stoßdämpfer hinten gerissen, Flächiger Rostschaden an der Fahrertür (aufschleifen, ggf. mit Zink auffüllen und lackieren), Anzeige von KM-Stand/Trip-KM wackelkontakt, Stellmotor von Scheinwerfer defekt, Starter schwach (Aber hey, die liefern mir einen Neuen mit), Reifen definitiv zu alt (10 bis 12 Jahre)

Ich erwarte bei meinem Budged niemals ein Auto, bei dem man 3 oder 4 Sachen repariert und er fährt dann 5 Jahre störungsfrei. Auch nicht bei einem Preis von 1.000. Das kann man bei derart alten Autos ohne komplette Grundüberholung praktisch vergessen. Nur weil ich um Rat frage, heißt das nicht, dass ich gar keine Ahnung habe. Natürlich kann auch ich mal was Großes übersehen und einen Fehler machen. Aber wer ist schon perfekt?

Ich bedanke mich erstmal für eure Ratschläge und Tips und für die Hinweise, auf welche Stellen ich genauer schauen sollte. Wenn jemand einen Golf 3 Variant zum Ausschlachten haben möchte, der kann sich gerne bei mir melden, das eine oder andere Teil an dem Fahrzeug ist noch in sehr gutem Zustand. Ich kümmere mich jetzt erstmal darum, den neuen endgültig fahrbereit zu machen.


firun ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht Thema bewerten
Thema bewerten:

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are aus


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bullsrider Showroom 1243 02.05.2017 18:23
BROMANCE. Werkstatt 13 05.12.2016 12:12


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:44 Uhr.


Powered by vBulletin®